1,00% p.a.



Welche Voraussetzungen gelten für die Kontoeröffnung?

 

Tagesgeldzinsen berechnen

Um ein Tagesgeldkonto oder eine Festgeldanlage zu eröffnen, gelten bestimmte Voraussetzungen, die bei nahezu allen Banken deckungsgleich sind. Lediglich einige Details, unter anderem im Bezug auf das Onlinebanking, unterscheiden sich. Die wichtigsten Bedingungen sind:

Voraussetzungen für ein Tages- oder Festgeldkonto

Der Kunde

  • ist volljährig
  • handelt im eigenen Namen
  • hat einen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und
  • verfügt über ein deutsches Girokonto.

Hinzu kommen bei einigen Banken noch die Punkte

  • gültige E-Mail-Adresse
  • Mobiltelefon samt SIM-Karte eines deutschen Mobilfunkanbieters
  • Internetzugang.

Im Folgenden erklären wir die einzelnen Bedingungen.

Volljährigkeit

Kunden, die ein Tagesgeldkonto oder andere Finanzprodukte nutzen wollen, müssen grundsätzlich volljährig sein. Diese Vorgabe kommt nicht von den Banken, sondern vom Gesetzgeber. Dazu heißt es in Paragraf 107 des Bürgerlichen Gesetzbuches: "Der Minderjährige bedarf zu einer Willenserklärung, durch die er nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt, der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters." Ergänzend dazu wird in Paragraf 108 Absatz 1 erklärt: "Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrags von der Genehmigung des Vertreters ab." Die meisten Banken erlauben daher ein Tagesgeldkonto für Minderjährige, wenn ein Erziehungsberichter einwilligt.

Im eigenen Namen handeln

Im eigenen Namen handeln heißt: Ein Tages- oder Festgeldkonto darf man nur für sich selbst, nicht aber für Dritte – Bekannte, Freunde, Verein – eröffnen. Gründe hierfür dürften die Angst vor Missbrauch sein, wenn auf einen fremden Namen agiert wird. Das könnte bei einem Girokonto fatale Folgen haben. Hinzu kommt der Aspekt Steuern.

Ständiger Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland

Dass ein ständiger Wohnsitz in der Bundesrepublik vorausgesetzt wird, hängt in erster Linie mit verbraucherrechtlichen Vorschriften zusammen. Sollte ein Kunde aus dem Ausland ein Tagesgeldkonto eröffnen wollen, müsste die Bank die zwingenden verbraucherschützenden Vorschriften des jeweiligen Heimatlandes erfragen, umsetzen und damit auch erfüllen. Dieser Aufwand wäre zu groß.

Deutsches Girokonto

Ein Girokonto ist für jedes Tagesgeldkonto erforderlich – als Referenzkonto. Denn bei Tagesgeld sind Überweisungen auf fremde Konten ausgeschlossen. Dass es ein Girokonto bei einer deutschen Bank sein muss, dürfte mit dem Verwaltungsaufwand zusammenhängen. Zwar sind internationale Überweisungen dank IBAN und BIC problemlos möglich, aber aufwendiger als Transaktionen auf ein deutsches Konto.

E-Mail Adresse

Wenn die Bank eine gültige E-Mail-Adresse vorschreibt, liegt das schlichtweg daran, dass die Kommunikation mit dem Kunden weitgehend online erfolgt. Nachrichten werden in dem Fall per elektronischer Post und nicht in Papierform verschickt. Das funktioniert nur mit einer gültigen E-Mailadresse.

Mobiltelefon mit deutscher Rufnummer

Eher selten gilt der Besitz eines Mobiltelefons mit deutscher SIM-Karte als Voraussetzung für ein Tagesgeldkonto. Hintergrund ist das mTAN-Verfahren (mobile TAN). Statt einen TAN-Block oder gegebenenfalls einen TAN-Generator zur Verfügung zu stellen, werden die Transaktionsnummern direkt auf die im Kundenkonto genannte Rufnummer geschickt und sind dann für wenige Minuten und die gerade anstehende Überweisung bzw. Umbuchung gültig.

Internetzugang

Dass bei einem vornehmlich online basierten Produkt wie Tagesgeld ein Internetzugang benötigt wird, sollte nicht verwundern. Einige Unternehmen erlauben zwar auch die Kontoführung per Telefon oder Brief. In der Mehrheit sind aber die Angebote, die ausschließlich online verwaltet werden können.

Tagesgeldvergleich durchführen

Eine Übersicht klassischer Tagesgeldkonten, Kreditkartenkonten und Sparcards ohne Gebühren oder laufende Kosten finden Sie in unserem Tagesgeldvergleich:

Tagesgeldkonto-Vergleich >>>

Alternativ können Sie auch gleich eine gewünschte Anlagesumme und Laufzeit eingeben und sich die dafür besten Angebote sortiert nach der Höhe der Zinsen anzeigen lassen:

Tagesgeldrechner:


Frage & Antworten

lena müller fragte am 7.11.2013 um 9:22:16

Was sind die Vorrausetzungen für ein Konto (im Gesetzt) ? Was ist der unterschied zwischen einem Onlinekonto und einem Bankkonto?

  1. Redaktion antwortete am 7.11.2013 um 13:23:26

    Die Voraussetzungen werden nicht durch ein Gesetz definiert, sondern von der jeweiligen Bank vorgegeben. Da es sich um ein Einzelvertragsverhältnis handelt, steht es jeder Bank frei, bestimmte Voraussetzungen für die Inanspruchnahme ihrer Angebote vorzugeben. Jedes Onlinekonto ist ein Bankkonto. Da gibt es keine technischen Unterschiede. Lediglich die Zugangswege können sich unterscheiden: ein Onlinekonto wird auch oder ausschließlich online geführt, ein Bankkonto kann auch bei einer Filialbank vor Ort oder telefonisch bzw. postalisch geführt werden - aber natürlich auch online...

Eine Frage stellen:


 
Zinspilot Banner 160x600