1,00% p.a.



Tagesgeldkonto eröffnen

 

Tagesgeldzinsen berechnen

Antrag ausfüllen und als Neukunde das PostIdent-Verfahren durchführen lassen – mehr Schritte sind nicht nötig, um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Der Vorgang ist genauso einfach gehalten wie das Produkt an sich. Damit das Konto anschließend aktiv genutzt und verwaltet werden kann, muss es bei einigen Banken zusätzlich aktiviert werden.

Der Kontoeröffnungsantrag

Da Tagesgeld in erster Linie ein Online-Produkt ist, versteht es sich, dass auch die Anträge für die Kontoeröffnung nach Möglichkeit online ausgefüllt werden sollten. Gleichwohl bieten einige Banken die Option, die Formulare telefonisch oder per Post anzufordern, damit sie von Hand ergänzt und dann eingeschickt werden.

Schneller geht es via Internet. Gefragt wird nach den persönlichen Daten, den Kontaktmöglichkeiten sowie einem Referenzkonto. Neben dem Namen und dem Geburtsdatum benötigen die Unternehmen daher die Anschrift, eine E-Mail-Adresse und hin und wieder auch die Telefon-Nummer. Sofern die Bank ausschließlich mit dem mTAN-Verfahren (mobile TAN) arbeitet, muss zudem eine Mobilfunknummer genannt werden, da ansonsten keine Transaktionen durchgeführt werden können. Hinzu kommt das Referenzkonto, über das sämtliche Auszahlungen abgewickelt werden.

Der ausgefüllte Antrag muss anschließend ausgedruckt und unterschrieben werden. Inzwischen reicht es bei einigen Banken, den Antrag einfach nur online abzuschicken.

Postident-Verfahren

Unabhängig von der Verfahrensweise beim Antrag ist das Postident-Verfahren für Neukunden zwingend vorgeschrieben. Wer bereits Kunde der Tagesgeld führenden Bank ist, kann sich diesen Schritt sparen. Alle anderen müssen mit dem Postident-Coupon, der mit dem Antrag zur Verfügung gestellt wird, zum nächsten Postamt. Dort überträgt Mitarbeiter die Daten vom Personalausweis in ein spezielles Formular und bestätigt damit die Identität des Kunden. Der Antrag wird dann – sofern die Papierform verlangt wurde – zusammen mit dem Postident-Formular an die Bank geschickt. Die genaue Vorgehensweise wird üblicherweise auf dem Formular mit dem Coupon erklärt, damit es nicht zu Verzögerungen kommt.

Kontoaktivierung und Begrüßungspaket

Die meisten Banken schicken ihren Kunden wenige Tage später ein Begrüßungsschreiben mit der Kundennummer, der Kontonummer und der Bankleitzahl für das Tagesgeldkonto. Später folgen die Persönliche Identifikationsnummer (PIN) für den Onlinezugang sowie eine Liste mit Transaktionsnummer (TAN) – jeweils in getrennter Post. Von da ab kann man sich in das Onlineportal einloggen und das Tagesgeld verwalten. Statt des Begrüßungspaketes kommt teilweise auch nur eine E-Mail mit dem Hinweis, dass die Unterlagen eingetroffen sind und das Konto aktiviert werden muss. In dem Fall wird ein Aktivierungskennwort auf das Handy geschickt – daher ist die Mobilfunknummer unerlässlich. Der Kunde muss dann ein neues Passwort sowie Sicherheitsfragen festlegen, ehe er Zugriff auf das Tagesgeldkonto hat.

Tagesgeldvergleich durchführen

Eine Übersicht klassischer Tagesgeldkonten, Kreditkartenkonten und Sparcards ohne Gebühren oder laufende Kosten finden Sie in unserem Tagesgeldvergleich:

Tagesgeld-Vergleich >>>

Alternativ können Sie auch gleich eine gewünschte Anlagesumme und Laufzeit eingeben und sich die dafür besten Angebote sortiert nach der Höhe der Zinsen anzeigen lassen:

Tagesgeldrechner:


Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen:


 
Zinspilot Banner 160x600