1,00% p.a.



Wo finde ich Kontonummer und Bankleitzahl bei Tages- und Festgeld?

 

Tagesgeldzinsen berechnen

Ohne Kontonummer und Bankleitzahl lassen sich keine Überweisungen tätigen. Das gilt für ein Girokonto ebenso wie für Tagesgeld. Bei der Festgeldanlage sind die Kontodaten hingegen eher zweitrangig, weil keine Transaktionen durchgeführt werden können – weder weitere Einzahlungen noch zwischenzeitliche Auszahlungen. Relevant sind diese Informationen erst bei der Kündigung. Zu finden sie hauptsächlich online, doch auch auf den Kontoauszügen und in ihren Begrüßungsschreiben weisen die Banken auf die Kontonummer und die Bankleitzahl für das jeweilige Produkt hin.

Begrüßungsschreiben

Die meisten Banken senden ihren Kunden nach der Eröffnung eines Tages- oder Festgeldkontos ein Begrüßungs- oder zumindest ein Informationsschreiben mit den wichtigsten Eckdaten. Dazu gehören neben den Zugangsdaten für den Onlinebanking-Bereich – wobei die persönliche Identifikationsnummer (PIN) oder das Passwort sowie die Übersicht mit Transaktionsnummern (TAN) getrennt verschickt werden – auch die Bankleitzahl und die Kontonummer. Dieses Schreiben sollte man sich abheften, um jederzeit auch ohne Zugang zum Internet die Bankdaten zur Hand zu haben.

Onlinebanking-Portal

Verschickt das Unternehmen keine schriftliche Mitteilung über die Bankverbindung, sondern erfolgt die gesamte Abwicklung inklusive Kontoaktivierung mit Benutzername und Passwort online, findet man die Daten in der Regel sofort nach dem Login. Üblich ist, dass sämtliche Produkte, die bei einer Bank genutzt werden, direkt auf der Startseite aufgelistet werden. Aufgeführt sind das Produkt – zum Beispiel Tages- und Festgeld –, die Kontonummer und der aktuelle Kontostand. Ergänzt werden die Informationen um die Bankleitzahl. In dem Fall ist es ratsam, die Kontoverbindungsdaten extra zu notieren.

Kontoauszug

Die dritte Möglichkeit, die Bankdaten zu finden, sind die Kontoauszüge. Auf ihnen werden nicht nur die Transaktionen festgehalten und zeitlich sortiert wiedergegeben, sondern darüber hinaus auch die Kundendaten samt Anschrift, Kontonummer und Bankleitzahl genannt. Zusätzlich führen viele Banken auch die IBAN (International Bank Account Number) und den BIC (Bank Identifier Code) auf. Erstellt werden die Kontoauszüge in regelmäßigen Abständen, häufig abhängig vom Zinsturnus. Sie lassen sich dann online über die Postbox respektive das Postfach aufrufen und für die eigenen Unterlagen ausdrucken.

Tagesgeldvergleich durchführen

Welche Tagesgeldkonten besonders hohe Zinsen bieten, zeigt unser Vergleich:

Tagesgeldkonto-Vergleich >>>

Alternativ können Sie auch gleich eine gewünschte Anlagesumme und Laufzeit eingeben und sich die dafür besten Angebote sortiert nach der Höhe der Zinsen anzeigen lassen:

Tagesgeldrechner:


Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen:


 
Zinspilot Banner 160x600