1,40% p.a.



Sind Fremdwährungsanlagen eine Alternative zu Tagesgeld und Festgeld?

Montag den 4.03.2013

Die Finanzkrise und die daraufhin ausgelöste Schuldenkrise in Europa zehren seit nun schon seit mehreren Jahren an den Nerven der Anleger. Die Folge der Krisen sind Tag für Tag mehr als deutlich für Sparer: ein niedriger Leitzins hat zu einem massiv Rutsch der Zinsen für Tagesgeldkonten und Festgeldkonten geführt. Für viele lohnt sich das Sparen so nicht mehr, da es nur noch wenige Anbieter gibt, die so hohe Zinsen bieten, dass immerhin der Inflationsausgleich möglich ist. Viele Anleger sind deshalb auf der Suche nach anderen Anlageformen, die risikoreicher sind, jedoch auch mehr Rendite bieten könnten, wie beispielsweise die Anlage in Fremdwährungen.

Auch wenn es innerhalb von Europa selbst nur noch wenige Währungen gibt, so ist die Welt darüber hinaus voller fremder Währungen, die einen Blick durchaus wert sind. Die Anlage in Fremdwährungen kann für Menschen, die ein Interesse an den globalen Zusammenhängen und den volkswirtschaftlichen Belangen einzelner Staaten haben eine Geldanlage sein, die durchaus von Rendite gekrönt sein kann.

Natürlich ist der Devisenhandel, der international als Forex (Foreign Exchange Market) bezeichnet wird, auch ein Risiko. Wie alle Anlagen, bei denen es keine feste Rendite und auch keine eingreifende Einlagensicherung im Verlustfall gibt, kann bei einer Risikoanlage der Verlust des angelegten Geldes mehr oder minder hoch sein. Eine Währung kann, im schlimmsten Falle, völlig abrauschen, wenn es beispielsweise zu einer Währungsreform kommt. Dennoch ist der Handel mit Währungen eine der spannendsten Anlagearten überhaupt. Hier hat der Anleger viel Raum für seine eigenen Gedankenspiele und so mancher ist durch die Anlage in Devisen schon reich geworden.

Ein Gewusst wie können wir hier natürlich nicht unterbreiten, da jeder Anleger anders vorgeht, jeder Handel anders mit einem Risiko behaftet sein kann und wir auch keine Anlageempfehlung erteilen können und wollen. Zum Start in den Handel mit Devisen empfehlen wir das Testen von Forex-Brokern mittels eines Demokontos, mit dem der Währungshandel kostenlos und unverbindlich getestet werden kann. Wenn dann gemerkt wird: ja, die Anlage in Fremdwährungen liegt mir, kann das Forex-Demokonto umgewandelt werden in ein Echtgeld-Depot, mit dem der Devisenhandel dann rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr möglich ist. Alternativ bieten sich so genannte Währungskonten an, die es als Tages- und Festgelder gibt und auf denen Geld in verschiedensten Währungen angelegt werden kann.

Ein Kommentar schreiben:



 
Tagesgeld_160x600