1,00% p.a.



Gilt das Beratungsprotokoll für Geldanlagen auch für Tagesgeldkonten?

Montag den 23.07.2012

Die Finanzkrise, die im September 2008 mit der Pleite der US-Großbank Lehman Brothers ihren Höhepunkt erreicht, hat gezeigt, wie viel Verunsicherung und wenig Kenntnis es bei Anlegern gibt. In der Folge wurden in Deutschland die Pflicht zum Beratungsprotokoll für Finanzberatungen und Beipackzettel für Finanzprodukte eingeführt. Immer noch sind zahlreiche Anleger jedoch verunsichert, wieso sie weder einen Beipackzettel noch ein Beratungsprotokoll erhalten, wenn sie sich für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos interessieren.

Tagesgeldzinsen berechnen

Angst muss jedoch keiner haben, der sein Geld als Tagesgeld anlegen möchte. Die grundlegenden Punkte, keine Kündigungsfrist und Absicherung zumindest innerhalb Europas über die Gesetzliche Einlagensicherung des jeweiligen Landes sind klar geregelt. Wie beim Festgeld, so wird deshalb auch beim Tagesgeld auf Beratungsprotokolle und Beipackzettel verzichtet. Beide Finanzprodukte haben nur wenige zu beachtende Punkte und keine unklaren Strukturen, weswegen beispielsweise ein Beipackzettel dringend erforderlich wäre.

Tagesgeldkonten unterscheiden sich in der Höhe der Zinsen, wie auch unser aktueller Tagesgeldvergleich erkennen lässt. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind die Höhe der Mindesteinlage und die Höhe der Maximaleinlage. Zudem gibt es teilweise eine Absicherung des angelegten Geldes über die Gesetzliche Einlagensicherung hinaus. Damit gibt es weder einen Bedarf für ein Beratungsprotokoll vor dem Abschluss eines Tagesgeldkontos, noch ist ein Beipackzettel erforderlich, um über ein Anlagerisiko aufzuklären. Tagesgeld ist und bleibt damit eine der einfachsten Anlageformen überhaupt – und ist dennoch, trotz hoher Sicherheit, immer noch eine attraktiv verzinste Möglichkeit des kurzfristigen wie auch des mittelfristigen Sparens.

Zusammengefasst bedeutet dies: Tagesgeld ist eine einfache, verständliche Art der Geldanlage, für die es keine weiteren Erklärungsunterlagen, wie sie Beratungsprotokoll für Finanzberatungen und Beipackzettel für Finanzprodukte darstellen. Tagesgeldkonten sind damit eine der besten und auch verständlichsten Anlagearten, die es derzeit gibt. Zudem sprechen die Zinsen immer wieder für diese Art des Sparens. Die Topanbieter in diesem Bereich sind im Moment bei 2,25 – 2,50 Prozent Zinsen p.a. zu finden.


 
Zinspilot Banner 160x600