0,80% p.a.



Neue Sparer-Steuer oder Erhöhung der Abgeltungssteuer?

Montag den 4.11.2013

Die Zeiten sind alles andere als gut für Sparer und Anleger. Während es derzeit in vielen Fällen nur noch Minizinsen gibt für sichere Spareinlagen, haben Anleger mit höherem Risiko zu kämpfen, wollen sie denn eine höhere Rendite als für einfache Spareinlagen erzielen. Beiden gleich ist indes ein Problem, dass sich Steuern nennt, die Abgeltungssteuer.

Diese beträgt 25 Prozent auf Kapitalerträge, die höher liegen als die in den jeweiligen Freistellungsaufträgen angegebenen von der Steuer freigestellten Zinsen. Dazu kommen dann noch der Soli oben drauf – und die Kirchensteuer für jene, die in einer der beiden Staatskirchen Mitglied sind. So hat es weder der kleine Sparer noch der große Anleger leicht, beiden wird durch den Staat bereits kräftig in die Taschen gegriffen und beide leiden unter der von der Europäischen Zentralbank zelebrierten Niedrigzinspolitik. Diese hat die Erträge auf Spareinlagen drastisch verringert durch einen immer weiter gesunkenen Leitzins, ein Ende der niedrigen Zinsen ist dabei vorerst nicht in Sicht.

Doch nun droht neues Ungemach. Die Eurokrise, die angeblich längst ausgestanden bzw. ihre Talsohle überschritten hatte, ist immer noch im Gange, und droht gar früher oder später noch schlimmere Ausmaße anzunehmen. Damit den Schuldenstaaten in der Währungsunion jedoch weiter geholfen werden kann, wird Geld benötigt. Und dies könnte in Deutschland dazu führen, dass neben der Finanztransaktionssteuer, deren Einführung bereits besiegelt ist, entweder eine „Sparer-Steuer“ kommt, oder aber die sowieso schon unbeliebte Abgeltungssteuer erhöht werden wird.

Damit wären es erneut die Sparer und Anleger, die für den Irrsinn der Banken und Staaten bluten müssen, anstatt endlich die zur Rechenschaft zu ziehen, welche die Krise erst verursacht bzw. mitverursacht haben. Und ein neues Fass ohne Boden würde damit aufgemacht werden, bei dem bislang niemand weiß, wie es letztlich enden wird. Was man Sparern und Anlegern nun raten sollte? Dies ist bislang unklar, da die Steuern zu umgehen, sicher der falsche Weg wäre, und zudem nicht der legale. So kann nun nur noch abgewartet werden, was passieren wird. Bereits seit längerem kamen immer wieder Gerüchte auf, dass die Abgeltungssteuer vielleicht erhöht werden könnte, ein allzu weiter Schritt vom Gedanken bis zur Umsetzung wäre es damit wohl auch nicht mehr.

 


 
Zinspilot Banner 160x600