1,07% p.a.



Renault Bank direkt erhöht überraschend Tagesgeldzinsen

Montag den 14.04.2014

Es ist ein Paukenschlag an Nachricht, die uns am Freitag nach Redaktionsschluss erreicht hat. Die Renault Bank direkt erhöht überraschend die Zinsen für ihr Tagesgeldkonto!

Bislang liegt der Zinssatz für das Renault Bank direkt Tagesgeld noch bei 1,10 Prozent p.a., was nicht für eine Spitzenposition im Tagesgeldranking reicht. Ab 23. April dieses Jahres sieht dies jedoch anders aus. Die Direktbank des Autoherstellers Renault geht mit ihren Zinsen für das Tagesgeld um gleich mal 20 Basispunkte nach oben – und schiebt sich damit zugleich um einiges nach oben im Tagesgeldrechner.

Tagesgeldzinsen mit dem Tagesgeldrechner  berechnen

Damit gibt es nach der Zinserhöhung für das Renault Bank direkt Tagesgeldkonto immerhin 1,30 Prozent p.a. und die Bank reiht sich damit wieder unter die aktuell besten Anbieter im Bereich Tagesgeld ein.

Zinssatz bleibt variabel

Die Renault Bank direkt verzichtet auch nach der Zinserhöhung nach wie vor auf „verlockende“ Neukundenangebote, wie andere Banken es mit ihrer kurzen Zinsgarantie von vier Monaten (ING-DiBa, Audi Bank und Volkswagen Bank) praktizieren. Dies bedeutet zugleich auch, dass der Zinssatz für das Tagesgeldkonto der Direktbank weiter variabel bleibt – und sich damit jederzeit ändern kann.

Dennoch ist die überraschende Zinserhöhung beim Renault Bank direkt Tagesgeld natürlich eine gute Möglichkeit, sich zu überlegen, ob man nicht mit seinem Geld von einem mittlerweile niedriger verzinsten Tagesgeldkonto auf dieses Tagesgeldkonto wechseln möchte. Dies bleibt natürlich jedem selbst überlassen, doch eines sollte man dabei immer bedenken: die aktuelle Inflationsrate liegt bei 1,0 Prozent.

Alles an Sparkonten, was unter diesem Zinssatz liegt, führt zu einer negativen Realverzinsung. Alles an Tagesgeldkonten, was auf diesem Zinssatz liegt, führt zu einer Realverzinsung von null Prozent. Und alles an Tagesgeldern und Festgeldern, die über diesem Zinssatz liegen, führen zu einer positiven Realverzinsung, was bedeutet: die Nominalverzinsung liegt über der Inflationsrate und bringt damit zugleich eine Rendite mit sich.

Doch wieso kommt die Zinserhöhung jetzt?

Die Zinserhöhung beim Renault Bank direkt Tagesgeld kommt überraschend, dies müssen wir zugeben. Und zugleich auch eingestehen: irgendwie ist es uns schleierhaft, wieso die Bank diesen Weg plötzlich beschreiten will.

Möglich könnte sein, dass es irgendwo bei der Refinanzierung hängt bei der Renault Bank direkt und diese deshalb den Weg über das Ansammeln von neuen Kundeneinlagen gehen will, um diese zu verbessern. Aber möglich wäre andererseits natürlich ebenfalls, dass die Renault Bank direkt einfach wieder mehr Kunden an sich binden möchte und die Zinserhöhung für das Tagesgeldkonto als eine Art „Werbung“ nutzt.

Dementsprechend wird es spannend sein, wie lange die Renault Bank direkt den Zinssatz von bald 1,30 Prozent p.a. wird halten können. Wird es nur eine kurze Episode sein, oder will die Direktbank über längere Zeit die höhere Verzinsung halt, dies gilt es deshalb abzuwarten.

Renault Bank direkt Tagesgeld eröffnen

Anlagesumme von maximal einer Million Euro

Natürlich mag man jetzt auch sagen: was will ich den mit einer Bank, die einen variablen Zinssatz von 1,30 Prozent p.a. anbietet, wenn eine Bank wie Cortal Consors die gleiche Verzinsung anbietet, und das auch noch auf 12 Monate garantiert?

Dies Antwort hierauf ist ganz einfach: die Höhe der Anlagesumme, für welche die Zinsgarantie gilt. Während die maximale Anlagesumme für den Zinssatz von 1,30 Prozent p.a. bei Cortal Consors nur 50.000 Euro beträgt, liegt diese bei der Renault Bank direkt bei gleich einer Million Euro.

Dies ist durchaus ein Argument, das für das Tagesgeldkonto der Renault Bank direkt sprechen könnte, wobei auch das Cortal Consors Tagesgeld natürlich eine attraktive Angelegenheit ist. Vielleicht ist der Mittelweg deshalb hier vielleicht sogar der bessere Weg: einen Teil des als Tagesgeld geplanten Geldes bei Cortal Consors anzulegen und die lange Zinsgarantie von einem Jahr mitzunehmen. Und den Rest als Tagesgeld bei der Renault Bank direkt anzulegen.

Einlagensicherung nicht vergessen!

Wichtig ist dabei jedoch nach wie vor eines: die Sicherheit des angelegten Geldes. Diese liegt bei den beiden genannten Direktbanken jeweils auf 100.000 Euro je Kunde. Und mehr sollte dort auch jeweils möglichst nicht angelegt werden. Denn wie der Verlauf der Schuldenkrise gezeigt hat am Beispiel von den Banken in Zypern, kann es sonst gut sein, dass die Spareinlagen über diese Gesetzliche Einlagensicherung hinaus angetastet werden können, wenn die jeweilig betroffene Bank Liquiditätsprobleme bekommt.

Zum Ratgeber „Einlagensicherung“

Deshalb sollte das Thema Einlagensicherung auch bei einem noch so attraktiven Zinssatz nicht unter den Tisch fallengelassen werden. Denn die Aussage „die Spareinlagen sind sicher“ mag sich zwar nett anhören und man mag ihr auch gerne vertrauen, aber im Falle einer Bankenpleite sieht die Sache dann eben doch wieder ganz anders aus.


 
Tagesgeld_160x600