1,00% p.a.



A B C D E F G H I J K L M N P R S T V W

Nichtveranlagungsbescheinigung

Wer Geld anlegt, der bezahlt auch Steuern auf die Erträge aus diesen Geldanlagen. Dies ist nicht erst seit der Abgeltungssteuer so, die zum 1. Januar 2009 eingeführt wurde und damit die frühere Kapitalertragssteuer abgelöst hat.

Was jedoch nicht geändert wurde, ist die so genannte NV-Bescheinigung, die Nichtveranlagungsbescheinigung. Diese kann von all jenen beim zuständigen Finanzamt beantragt werden, die im kommenden Jahr aller Voraussicht nach keine Einkommenssteuer abführen müssen. Dies sind zum Beispiel Studenten, es sei denn, sie haben einen Nebenverdienst, der so viel Geld einbringt, dass sie doch zur Zahlung von Einkommenssteuer veranschlagt werden, und Rentner.

Nichtveranlagungsbescheinigung 2017
Für 2017 gilt dabei: das steuerpflichtige Einkommen darf inkl. Kapitalerträgen und Kursgewinnen die Grenze von 9.657 Euro bei Ledigen und 19.314 Euro bei Verheirateten nicht übersteigen. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus dem steuerlichen Grundfreibetrag von 8.820 Euro, dem Sparerpauschbetrag von 801 Euro und dem Sonderausgabenanzug von 36 Euro.

 

Vorgehensweise nach Erhalt der NV-Bescheinigung

Ist der Antrag auf Nichtveranlagungsbescheinigung einmal gestellt worden, ist dies auch in der Folge davon sehr einfach, die NV-Bescheinigung zu erhalten. Sie gilt jedoch nicht automatisch, sondern muss immer wieder neu beantragt werden, da sich ja Unterschiede im Einkommen ergeben können.

Wenn die NV-Bescheinigung erteilt wurde, ist es wichtig, eine Kopie davon umgehend an die Banken weiter zu leiten, bei denen Geldanlagen getätigt wurden und werden, damit die Abgeltungssteuer eben nicht abgezogen wird.

Viele Sparer leben hier leider im Irrglauben, dass dies dann zum Ende des Folgejahres reichen würde, bevor die Zinsen abgezogen werden. Das ist jedoch ein Trugschluss, da bei manchen Geldanlagen die Zinsen monatlich oder vierteljährlich berechnet werden – und dann auch die Abgeltungssteuer automatisch abgezogen wird.

Diesen Abzug, 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag plus evtl. Kirchensteuer, falls der Kontoinhaber Mitglied einer der beiden großen Kirchen ist, dann wieder zurück zu bekommen, gestaltet sich dann als so großer Aufwand, dass es sich fast nicht lohnt – und die Banken dann sowieso lieber abwinken, als hier die Rückforderung der abgezogenen Abgeltungssteuer zu unterstützen.

Verspätete Abgabe einer NV-Bescheinigung

Geben Sie Ihrer Bank die NV-Bescheinigung verspätet ab, darf diese gemäß § 44 Abs. 5 EStG den bereits erfolgten Abzug der Abgeltungssteuer wieder rückgängig machen. Alternativ kann die zuviel entrichtete bzw. einbehaltene Steuer am Jahresende im Rahmen der Einkommensteuererklärung zurückgeholt werden.

Deshalb gilt Folgendes für die NV-Bescheinigung:

Den Antrag rechtzeitig stellen für die Nichtveranlagungsbescheinigung, dann die Kopie der Bescheinigung rechtzeitig an die entsprechenden Banken weiterreichen, damit kein Abzug von Abgeltungssteuer auf die Kapitalerträge erfolgt.

Angebote mit hohen Tagesgeldzinsen finden

Welche Banken besonders hohe Zinsen aufs Tagesgeld bieten, zeigt unser Vergleich über den nachfolgenden Rechner bei dem Sie sowohl Einlage als auch Anlagedauer frei wählen können und im Ergebnis die besten Angebote sortiert nach der Höhe der Zinsen angezeigt bekommen:

Tagesgeldrechner:


Frage & Antworten

Müller M. fragte am 14.03.2017 um 19:06:49

Hallo, ich habe eine NV-Bescheinigung und gebe keine Steuererkärung ab. Kann ich z,B. bei Weltsparen Geld anlegen, hier handelt es sich ja nur um ausländische Banken, ohne eine Steuererklärung? Danke Mit freundlichem Gruß M.Müller

  1. Redaktion antwortete am 12.04.2017 um 13:20:25

    Falls Sie bei einer ausländischen Bank Geld anlegen, erhalten sie dort Zinsen. Diese sind in der Anlage KAP der Steuererklärung anzugeben.

Sven fragte am 10.11.2016 um 11:27:38

Guten Tag! Ich habe im Inland einen Hauptwohnsitz und erhalte im Inland Kapitaleinkünfte. Einkommenssteuerpflichtig bin ich jedoch im europäischen Ausland. Macht es Sinn für mich eine NV-Bescheinigung auszufüllen und der Bank zu schicken? Kann ich damit also den Freibetrag in Anspruch nehmen? Wenn ja: auf 3 Jahre rückwirkend hätte ich hier Anspruch? Müsste ich dann 3 Steuererklärungen machen oder im NV-Formular erwähnen und kenntlich machen, dass ich bitte 3 Jahre rückwirkend geltend machen möchte? Vielen Dank für Ihre Auskunft! BG S

  1. Redaktion antwortete am 11.11.2016 um 8:08:48

    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine rechtlich bindende Auskunft geben dürfen. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Angehörigen der steuerberatenden Berufen in Verbindung zu setzen.

Florence fragte am 7.11.2016 um 10:10:00

Hallo, ich bin Studentin in Berlin und habe letztes Jahr in Spanien ein Praktikum absolviert. Jetzt möchte ich gerne für diese Firma nebenbei etwas weiterarbeiten und für die geleistete Arbeit monatlich eine Rechnung stellen. Ich würde den Grundfreibetrag aber nicht übersteigen. Muss ich nur eine NV-Bescheinigung beantragen? Oder sonst noch etwas beachten? Danke im Voraus für die Hilfe!! Gruss, Florence

  1. Redaktion antwortete am 8.11.2016 um 14:54:20

    Hallo, sofern Ihre Kapitalerträge oberhalb Ihres Sparer-Pauschbetrages liegen, können Sie eine NV-Bescheinigung beantragen. Werden Ihre Kapitaleinkünfte durch den Sparpauschbetrag gedeckt, ist eine NV-Bescheinigung überflüssig.

Schäfer fragte am 15.08.2016 um 7:20:02

Hallo! Kann ich eine NV Bescheinigung rückwirkend beantragen? Danke für die Auskunft.

  1. Redaktion antwortete am 22.09.2016 um 12:32:30

    Theoretisch ist das möglich. Die bereits entrichtete Kapitalertragsteuer oder Abgeltungssteuer kann im Rahmen der Steuererklärung vom Finanzamt erstattet werden. Am besten Sie Fragen bei Ihrer Bank nach.

A Fischer fragte am 24.09.2015 um 11:20:45

Hallo, wenn ich eine NV-Bescheinigung für 2013 - 2015 habe, wann muss der Antrag für 2016 - 2018 spätestens, wann kann er frühestens gestellt werden? Gibt es hierzu gesetzliche Fristen? Vielen Dank A. Fischer

  1. Redaktion antwortete am 25.09.2015 um 7:08:36

    Die NV-Bescheinigung gilt grundsätzlich für drei Jahre und endet zum Abschluss des Kalenderjahres. Nach Ablauf dieser drei Jahre – die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme sind immer noch gegeben – muss ein neuer Antrag gestellt werden.

S. Lorenz fragte am 18.06.2015 um 12:24:25

Hallo, meine Eltern hatten gemeinsam eine NV-Bescheinigung, die noch bis Ende dieses Jahr gilt. Wenn ein Elternteil verstirbt, gilt die NV-Bescheinigung noch für das ganze Jahr weiter oder endet die gemeinsame Bescheinigung mit dem Todestag und der andere Elternteil muss eine neue ab diesem Tag beantragen? MfG

  1. Redaktion antwortete am 19.06.2015 um 6:41:04

    Im Jahr des Todesfalls haben Ehepartner ein gemeinsames Freistellungsvolumen. Der gemeinsame Freistellungsauftrag ist bis Ende des Jahre befristet. Wir dürfen keine rechtlich bindende Auskunft oder steuerliche Beratung geben. Sie sollten sich zur Beratung an Angehörige der steuerberatenden Berufe wenden.

Ernst Reichert fragte am 28.05.2015 um 20:35:09

Mein Schwager hatte eine NV-Bescheinigung für das Jahr 2014. Er ist am 1. Sept. 2014 gestorben. Die Bank berechnet die Abgeltungssteuer für die Zinsen des ganzen Jahres 2014, also auch für die Zeit vor seinem Tod, wo die NV-Bescheinigung galt. Ist das richtig?

  1. Redaktion antwortete am 29.05.2015 um 7:37:15

    Wurde denn die NV-Bescheinigung auch der Bank (rechtzeitig) vorgelegt bzw. hat die Bank Kenntnis über die NV-Bescheinigung? Das Beste wäre, die Bank direkt zu kontaktieren und Ihren Fall zu schildern.

Felten Günter fragte am 3.03.2015 um 13:24:35

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben als Rentner eine NV Bescheinigung von 2011-2014.Wegen der Verlängerung haben wir beim Finanzamt angerufen und die Antwort bekommen, wenn die Einkünfte sich nicht geändert haben gilt die Bescheinigung weiter.Wir sind aber sehr verunsichert da uns nichts schriftliches vorliegt. Bitte könnten Sie uns mitteilen wie wir uns verhalten sollen. Danke für Ihre Hilfe mit freundlichen Grüßen A.U.G.Felten

  1. Redaktion antwortete am 4.03.2015 um 8:49:16

    Eine NV-Bescheinigung ist bis zu 3 Jahren gültig. Nach Ablauf muss immer wieder ein neuer Antrag beim Finanzamt gestellt werden.

L. Horn fragte am 16.08.2013 um 8:25:44

Ich habe mein Wohnsitz im außereuropäischen Ausland habe allerdings Geldanlagen und Aktien im Inland. Muß ich auf die Eträge Steuern zahlen!

  1. Redaktion antwortete am 16.08.2013 um 14:16:46

    Wenn Sie Ihren Lebensmittelpunkt im außereuropäischen Ausland haben und auch dort steuerpflichtig sind, gelten natürlich für Ihre Kapitalerträge die in Ihrem Wohnsitzland gültigen steuerlichen Regelungen.

Detlef R. fragte am 11.02.2013 um 14:02:09

Hallo, für das Ausstellen einer NV-Bescheinigung ist das geschätzte Einkommen (Ausbildungsvergütung und Zinserträge) für das laufende Kalenderjahr maßgebend. Darf ein Auszubildender neben den Beiträgen zur Krankenversicherung auch anfallende Mietkosten für seine Wohnung als Ausgaben gegenrechnen? Gibt es weitere Ausgaben, die das Einkommen verringern? Mit freundlichen Grüßen Detlef R.

  1. Redaktion antwortete am 11.02.2013 um 14:44:56

    Mietkosten zählen bei Privathaushalten nicht als absetzbare Kosten im Rahmen einer Steuererklärung. Von daher kann man sie natürlich auch nicht als Ausgaben gegenrechnen. Es gibt weitere Ausgaben - etwa Studiengebühren, in gewissem Umfang Ausgaben für Studienmaterial, Fahrtkosten etc. - die Sie als Ausgabe geltend machen können. Details kann Ihnen im Einzelfall jeder Steuerberater oder jeder Lohnsteuerhilfeverein geben.

Michael S. fragte am 2.02.2013 um 12:39:04

Das Finanzamt hat die Ausstellung einer NV-Bescheinigung damit abgelehnt, dass der Gesamtbetrag der Einkünfte den Grundfreibetrag übersteigen würde und daher Steuererklärungspflicht bestehen würde. Hiergegen habe ich Einspruch eingelegt, da der Gesetzeswortlaut (§ 44a Abs. 1 Nr. 2 EStG) auf die Steuerentstehung abstellt und diese von der Höhe des zu versteuernden Einkommens abhängt, in das auch Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen einzubeziehen sind. Dass insoweit auf die Höhe des Einkommens und nicht auf die Höhe des Gesamtbetrags der Einkünfte abzustellen ist, ergibt sich nicht zuletzt auch aus dem Antragsformular selbst, wo es heißt, dass man einen Anspruch auf Ausstellung einer NV-Bescheinigung hat, wenn das Einkommen den Grundfreibetrag nicht übersteigt. Dennoch hat nun das Finanzamt mit Einspruchsentscheidung die Ausstellung einer NV-Bescheinigung abgelehnt, da Steuererklärungspflicht besteht. Letzteres ist auch unzweifelhaft der Fall, dennoch wird voraussichtlich aufgrund hoher außergewöhnlicher Belastungen (Krankheitskosten; es geht um eine schwerbehinderte, über 80 Jahre alte Rentnerin) keine Einkommensteuer entstehen. Wie ist Ihre Meinung dazu, besteht trotz Erklärungspflicht aufgrund dessen, dass voraussichtlich keine Steuer entstehen wird, ein Anspruch auf Ausstellung einer NV-Bescheinigung? Danke für eine Antwort!

  1. Redaktion antwortete am 4.02.2013 um 9:42:01

    Da Ihre Frage schon recht tief in den Sachverhalt der Steuerberatung geht, würden wir raten, selbige einem Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein unter Beilage aller Unterlagen für das betreffende Jahr vorzulegen. Ferndiagnosen ohne Kenntnis der genauen Unterlagen sind in solchen speziellen Fällen nur schwer möglich.

Brigitta Daudert fragte am 15.11.2012 um 11:13:07

Sehr geehrte Damen und Herren, Anfang Mai habe ich ein Tagesgeldkonto eröffnet. Im Juni wurden mir Abgeltungssteuer und Soli abgezogen. Ich war der Meinung meinen Freistellungsauftrag mitgeschickt zu haben. Ich rief dort an und es lag keiner vor. Also habe ich am 18.08.noch einmal einen geschickt. Am 30.08. bekam ich ein Schreiben, dass die Freistellung im System hinterlegt ist. Ich bat um Rückerstattung des Abzuges, was bis heute nicht erfolgt ist. Im Gegenzug wurde mir Ende September wieder Abgeltungssteuer und Soli abgezogen. Wie kann ich mich gegen die Wilkür der Bank zur Wehr setzen ? Es ist leider keine Geschäftsstelle in der Nähe. Ich bitte höflichst um Ihren Rat. Mit freundlichen Grüßen Brigitta Daudert

  1. Redaktion antwortete am 15.11.2012 um 11:25:26

    Wir können in diesem Fall nur empfehlen, sich noch einmal an die Bank zu wenden mit der Aufforderung, die trotz bestätigter Hinterlegung des Freistellungsauftrages abgezogenen Steuern zurückzuerstatten. Schlägt das fehl, hilft oft eine Beschwerde beim Ombudsmann des entsprechenden Bankenverbandes (wenn die betreffende Bank Mitglied im Bundesverband deutscher Banken e.V. ist, finden Sie den entsprechenden Kontakt unter http://www.bankenverband.de/service/beschwerdestelle).

A. Besler fragte am 28.10.2012 um 15:50:20

Kann ich eine NV-Bescheinigung auch rückwirkend für die letzten 3 Jahre (2010, 2011, 2012) für meine Kinder beantragen, oder muss ich eine Einkommensteuererklärung für die Kinder für 2011 und 2010 machen? Mit freundlichen Grüßen, Besler

  1. Redaktion antwortete am 29.10.2012 um 11:50:52

    Theoretisch ist das möglich. Die bereits entrichtete Kapitalerstragsteuer oder Abgeltungssteuer kann im Rahmen der Steuererklärung vom Finanzamt erstattet werden. Die Antragsveranlagung ist dazu im Rahmen der Verjährungsfrist bis zu 4 Jahre rückwirkend möglich. Eine separate Einkommensteuererklärung für Ihre Kinder ist bei erzielten Kapitalerträgen derselben immer anzuraten.

F. Werth fragte am 23.09.2012 um 8:12:01

Wie erfolgt die Ermittlung des Grundfreibetrages bzw. Sparerpauschbetrages, wenn ein Ehepartner im laufenden Jahr verstirbt?

  1. Redaktion antwortete am 24.09.2012 um 8:14:39

    Grundfreibetrag und Sparerpauschbetrag gelten immer für ein volles Kalenderjahr. Beim Tod eines Ehepartners im laufenden Jahr gelten für dessen Einkünfte also trotzdem der volle Grundfreibetrag und der volle Sparerpauschbetrag.

Steinorth, Renate fragte am 12.09.2012 um 8:35:06

Wir sind Rentner und haben bisher eine NV - erübrigt sich damit eine Steuererklärung? Es gibt keine weiteren Einkünfte als die in der NV angegebenen.

  1. Redaktion antwortete am 14.09.2012 um 8:29:35

    Nein, Sie müssen keine Steuererklärung abgeben. Durch die NV-Bescheinigung hat das Finanzamt Ihnen ja bestätigt, dass Sie nicht veranlagt werden. Sollten sich die Einkommensverhältnisse allerdings ändern, müssen Sie wieder eine Steuererklärung einreichen.

George Otji fragte am 9.08.2012 um 21:08:34

Hallo, wie kommt man eigentlich auf einen gesamten Freibetrag von 8841 Euro (8004 +810 + 36 = 8850) ? Muss man, wenn der steuerfreie Grundbetrag 8004 Euro übersteigt zusätzlich einen Freistellungsauftrag für 810 Euro erteilen ? Mit freundlichem Gruß G. Otji

  1. Redaktion antwortete am 12.08.2012 um 13:21:52

    Das war natürlich unser Fehler. Der Sparerpauschbetrag beträgt 801 Euro pro Person, nicht wie von uns fälschlicherweise angegeben 810 Euro. Damit ergibt sich dann ein Gesamtbetrag von 8.004 + 801 + 36 = 8.841 Euro. Einen Freistellungsauftrag muss man schon stellen, oder man gibt die nicht freigestellten aber im Rahmen des Sparerpauschbetrags liegenden Kapitalerträge am Jahresende in der Steuererklärung an und holt sich so die zuviel gezahlten Steuern nachträglich zurück.

U. Maier fragte am 25.06.2012 um 20:19:30

Hallo, ist es möglich für 2012 noch eine NV-Bescheinigung zu beantragen? Danke für Antworten. mfg U. Maier

  1. Redaktion antwortete am 26.06.2012 um 8:07:36

    Ja, es ist noch möglich. Siehe dazu auch den Abschnitt zur verspäteten Abgabe einer Nichtveranlagungsbescheinigung für das laufende Kalenderjahr in unserem Ratgeber.

A.Handl fragte am 16.05.2012 um 10:07:43

Hallo, wenn ich eine NV-Bescheinigung an das Finanzamt sende, was für Zinserträge muß ich angeben? Nur die von 2012, oder die für die nächsten 3 Jahre? Beispiel: Zinsertrag 2012 5000,00 €, 2013 2000,00 € und 2014 1000,00 €. Welcher Betrag wird angegeben? Gibt es eine Berechnungsart wie man den Freibetrag errechnen kann? Es würde mich freuen, wenn ich eine Antwort bekommen würde. Mit freundlichen Gruß Handl

  1. Redaktion antwortete am 16.05.2012 um 12:55:59

    Sie schätzen Ihr gesamtes Einkommen für das laufende Kalenderjahr, also auch nur die Zinserträge von 2012. Der gesamte Freibetrag setzt sich aus 8.004 Euro steuerfreiem Grundbetrag, 810 Euro Sparerpauschbetrag und 36,00 EUR Sonderausgabenabzug zusammen - macht in Summe also 8.841 Euro.

Eine Frage stellen:


 
Zinspilot Banner 160x600