1,00% p.a.



A B C D E F G H I J K L M N P R S T V W

EURIBOR

Tagesgeldzinsen berechnen

Der EURIBOR (European Interbank Offered Rate) ist der wichtigste Referenzzinssatz an den europäischen Finanzmärkten. Er gibt den durchschnittlichen Zins wieder, den Banken untereinander für den Handel mit Termingeldern – Einlagen mit fester Laufzeit – erheben. Insgesamt werden 15 unterschiedliche Werte berechnet, für Laufzeiten von einem Monat bis hin zu einem Jahr. Als Zinsberechnungsmethode dient mit act/360 die sogenannte Eurozinsmethode, die von einem Zinsjahr mit 360 Tagen und der tatsächlichen Zahl an Tagen pro Monat ausgeht.

Grundlagen und Berechnung des EURIBOR

Berechnungsgrundlage für die European Interbank Offered Rate, die 1999 unter anderem den FIBOR (Frankfurt Interbank Offered Rate) abgelöst hat, sind die Daten von aktuell 44 Panel-Banken. Sie zeichnen sich zum einen durch ihre hohe Kreditwürdigkeit, zum anderen durch ihr hohes Geschäftsvolumen aus. In diesem Panel von Banken sind auch mehrere deutsche Kreditinstitute vertreten. Sie teilen einem Informationsanbieter jeden Bankarbeitstag zu 11 Uhr Brüsseler Zeit die aktuellen Zinssätze für jene Anleihen mit, die sie anderen Kreditinstituten gewähren. Anhand dieser Daten wird ein Mittelwert berechnet, bei dem die jeweils höchsten und niedrigsten Werte unberücksichtigt bleiben. Die Ergebnisse werden täglich für alle 15 Laufzeiten veröffentlicht. Zur „Familie“ des EURIBOR gehört übrigens auch der EONIA als 1-Tages-Zinssatz.

Bedeutung des EURIBOR

Für Sparer und Anleger ist der EURIBOR insofern interessant, da er maßgeblich die Verzinsung von Festgeld beeinflusst. Darüber hinaus bildet er die Basis für eine Reihe weiterer Zinsprodukte, darunter klassische Sparkonten wie das Sparbuch. Abgesehen von den variabel verzinslichen Investments dient der EURIBOR auch als Verhandlungsgrundlage für kurzfristige Kredite. Für Privatkunden heißt das: Ein niedriger Referenzzins ist ideal, wenn ein Darlehen aufgenommen werden soll. Steigt der EURIBOR hingegen, wird unter anderem die Festgeldanlage interessant. Entscheidend ist dabei, die Entwicklung des EURIBOR nicht nur kurzfristig, sondern über einen längeren Zeitraum zu beobachten.

Statistiken zur Entwicklung des EURIBOR

Einen Überblick über die Entwicklungen der Euribor-Zinssätze für die verschiedenen Laufzeiten vom Tagesgeld bis zum Zwölfmonatsgeld gibt unsere nachfolgende Statistik, welche den Verlauf seit April 2007 darstellt. Die Euribor-Zinssätze für jeden Monat können direkt abgelesen werden:

Tages- und Festgeldkonten mit hohen Zinsen finden

Dank hoher Zinsen bieten führende Tages- und Festgeldkonten auch nach Abzug der Abgeltungssteuer attraktive Renditen. Welche Banken dabei derzeit besonders hohe Zinsen bieten, zeigen unsere nachfolgenden Rechner:

Tagesgeldrechner:


Festgeldrechner:


Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen:


 
Zinspilot Banner 160x600