1,00% p.a.



VW Bank und Audi Bank senken Tagesgeldzinsen

Mittwoch den 25.09.2013

Nachdem es eine Weile ruhig war im Bereich Tagesgeld und sich die Zinslage zwar nicht verbessert, dafür jedoch immerhin entspannt hatte, gibt es heute leider wieder Zinssenkungen beim Tagesgeld zu vermelden. Die VW Bank und die Audi Bank senken ihre Tagesgeldzinsen, und sorgen damit für Veränderung bei den Testsiegern unseres aktuellen Tagesgeldvergleichs.

Sowohl beim Plus Konto TopZins der Audi Bank wie auch beim Plus Konto TopZins der Volkswagen Bank haben sich die Zinskonditionen auf heute verschlechtert. Die Tagesgelder beider Banken werden nun mit nur noch 1,25 Prozent p.a. verzinst, was eine Zinsanpassung nach unten um 15 Basispunkte bedeutet. Im Tagesgeld-Vergleich bedeutet dies sowohl für die VW Bank wie auch für die Audi Bank einen Rutsch aus den Top 5 der aktuell am besten verzinsten Tagesgeldkonten.

Der genannte Zinssatz für das Tagesgeld beider Banken ist weiterhin auf sechs Monate nach der Kontoeröffnung garantiert und ist ein reiner Neukundenzinssatz. Er gilt für Anlagebeträge von bis zu 50.000 Euro. Nach Ablauf der Garantieverzinsung rutscht der Zinssatz für das VW Bank und Audi Bank Plus Konto TopZins ab auf die variable Verzinsung für Bestandskunden, die deutlich niedriger liegt als der Neukundenzinssatz. Derzeit sind dies 0,70 Prozent p.a. für Kunden, die ihr Tagesgeld bei einer der beiden Autobanken per Online-Banking führen. Bei einer telefonischen Kontoführung des Tagesgeldkontos liegt der Zinsertrag indes mit 0,60 Prozent p.a. sogar noch ein stückweit niedriger. Diese Zinssätze gelten zudem auch bei Anlagebeträgen über 50.000 Euro.

Nun bleibt es abzuwarten, ob die heutigen Zinssenkungen der Volkswagen Bank und der Audi Bank nur Ausrutscher sind, die anderen Banken aber ihre derzeitigen Tagesgeldzinsen auf dem gleichen Niveau wie bisher halten werden. Oder ob es in den kommenden Tagen oder Wochen auch bei anderen Banken Zinsanpassungen geben wird.