1,01% p.a.



Tagesgeld-Ranking im August 2013 mit deutlichen Veränderungen

Donnerstag den 15.08.2013

Es ist (fast) nichts mehr wie es war. Das Tagesgeld-Ranking im August 2013 hat kaum mehr etwas gemein mit dem Ranking, dass es beim Tagesgeld noch vor wenigen Wochen hatte. Verschiedene Zinssenkungen haben einiges im Tagesgeldvergleich durcheinander geworfen, und bereits jetzt ist die nächste Zinssenkung eines der ehemaligen Marktführer in diesem Bereich bekannt.

Den ersten Platz im Tagesgeld-Ranking im August 2013 belegt die Südtiroler Sparkasse. Während die Sparkassen hierzulande eher unter ferner liefen zu finden sind, wenn es um die Zinsen für Tagesgeldkonten geht, sieht dies bei der Südtiroler Sparkasse ganz anders aus. Sie bietet derzeit eine Verzinsung von 1,50 Prozent p.a., für Anlagebeträge bis zu 100.000 Euro, genau die Summe, über welche die Einlagen auch komplett abgesichert sind. Der genannte Zinssatz gilt für die Dauer von sechs Monaten und damit nur für Neukunden, die Zinsgutschrift erfolgt quartalsweise.

Den zweiten Platz hat die ING-DiBa inne, die mit ihrem Extra-Konto damit wieder einen der Spitzenplätze im Tagesgeld-Ranking belegt. Die Direktbank bietet derzeit 1,50 Prozent p.a. für ihr Tagesgeld, der Zinssatz gilt jedoch nur für Neukunden und ist auf nur vier Monate garantiert. Geltung hat der genannte Tagesgeldzins für die Anlagesumme von maximal 100.000 Euro, zudem erfolgt die Gutschrift der Zinsen nur jährlich, der Zinseszinseffekt, den viele andere Tagesgeldkonten bieten, fällt hiermit über das Sparjahr betrachtet flach.

Den dritten Platz belegt mittlerweile wieder MoneYou mit einer Verzinsung von derzeit 1,40 Prozent p.a. Der Zinssatz gilt für das Tagesgeldkonto der Bank bis zu einer Anlagesumme von einer Million Euro und für Neukunden wie auch für Bestandskunden. Auch bei MoneYou erfolgt die Gutschrift der Zinsen quartalsweise.

Und auch die Volkswagen Bank, die Audi Bank, die DenizBank sowie die Bank of Scotland bieten 1,40 Prozent p.a. für ihre jeweiligen Tagesgeldkonten. Bereits jetzt ist jedoch bekannt, dass der einstige lange Spitzenreiter im Tagesgeldvergleich, die Bank of Scotland, ihre Tagesgeldzinsen am 21. August dieses Jahres um 20 Basispunkte auf nur noch 1,20 Prozent p.a. zu senken, nachdem die letzte Zinssenkung bei der britischen Bank am 16. April 2013 erfolgte.


 
Tagesgeld_160x600