1,00% p.a.



Zinssenkungen: RaboDirect und Renault Bank direkt schrauben an den Zinsen

Montag den 24.06.2013

Derzeit schwelt sie immer noch über den Köpfen der Sparern in der Euro-Zone: eine mögliche weitere Leitzinssenkung. Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, macht kein Hehl daraus, dass der mit 0,50 Prozent bereits sehr niedrige Leitzins in der kommenden Zeit durchaus noch weiter gesenkt werden könnte. Bereits jetzt haben die Sparer mit zahlreichen Zinssenkungen zu kämpfen, die RaboDirect hat Ende der vergangenen Woche die Zinsen für ihr Tagesgeld gesenkt, und morgen geht es mit den Zinsen für das Renault Bank direkt Tagesgeld nach unten.

Sowohl bei der RaboDirect wie auch bei der Renault Bank direkt lag (bzw. liegt bei der Renault Bank direkt) der bisherige Zinssatz auf 1,65 Prozent p.a., der neue Tagesgeldzins liegt auf 1,50 Prozent p.a. Damit erreicht die Verzinsung gerade mal die Inflationsrate, die im Mai 2013 auf 1,50 Prozent lag und damit wieder am Steigen ist. Beim Sparen auf einem Tagesgeldkonto mit einer Verzinsung, die genauso hoch ist, kann zumindest in Sachen Rendite kein Blumentopf mehr gewonnen werden. Damit wird zwar die Inflationsrate noch ausgeglichen, zumindest wenn für die Tagesgeldkonten ein Freistellungsauftrag gestellt wurde, aber einen wirklichen Zinsertrag gibt es dann nicht mehr.

Für Sparer wird es deshalb immer schwieriger, Sparkonten wie Tagesgeld und Festgeld zu finden, bei denen es neben dem reinen Inflationsausgleich auch noch eine Realverzinsung gibt, die positiv ist. Wer hingegen sein Geld unter der gegenwärtigen Inflationsrate anlegt, was bei vielen Tagesgeldkonten und bei vielen Festgeldern mittlerweile der Alltag ist bei den Zinsen, der schafft nicht einmal mehr den Inflationsausgleich und spart dann mit einer negativen Verzinsung, die nach und nach seine Ersparnisse auffrisst.

Derzeitige Nummer 2 und ab Morgen die Nummer 1 im Tagesgeld Ranking ist MoneYou mit einer Verzinsung von 1,55 Prozent p.a., die zumindest eine kleine Rendite darstellt. Wer jedoch einen höheren realen Zinsertrag für seine Ersparnisse möchte, der ist beim Tagesgeld derzeit eher weniger gut bedient. Dennoch sind Tagesgeldkonten natürlich nach wie vor eine wichtige „Bank“ für Sparer, da das Geld, das auf ihnen angespart wird, ohne das Einhalten jeder Kündigungsfrist und ohne jede vorgegebene maximale monatliche Verfügbarkeit wieder zur Verfügung steht, wenn es gebraucht wird.

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: wir werden immer wieder gefragt, wieso das RaboDirect Tagesgeldkonto nicht in unserem Vergleich auftaucht. Das ist schnell erklärt: die RaboDirect will monatlich maximal ein bestimmtes Kontingent an Neukunden im Tagesgeldbereich. Von daher wurden im Dezember zahlreiche Vergleichsportale aufgefordert, die Produkte der RaboDirect aus ihren Vergleichen zu entfernen. So auch wir! Bis heute hat die RaboDirect keine Freigabe zur Neuaufnahme in unseren Vergleich erteilt. Wir fragen in regelmäßigen Abständen an und hoffen, Ihnen das an sich interessante Angebot der niederländischen Direktbank bald wieder in unserem Vergleich präsentieren zu können. Bis dahin verweisen wir auf das identisch verzinste Renault Bank direkt Tagesgeld.


 
Pluskonto_160x600