1,01% p.a.



Renault Bank direkt senkt Tagesgeldzinsen

Freitag den 14.06.2013

Nun ist es auch bei der recht neu am deutschen Markt agierenden Direktbank soweit: die Renault Bank direkt senkt ihre Tagesgeldzinsen. Darauf wies die Bank mittlerweile hin, die Zinssenkung wird dabei am 25. Juni 2013 durchgeführt werden.

Ab dem 25. Juni wird es dann statt wie aktuell noch 1,65 Prozent p.a. nur noch 1,50 Prozent p.a. an Zinsen geben für das Tagesgeldkonto der Renault Bank direkt. Betroffen von der Zinssenkung sind all die Kunden, die ihren Onlineantrag für eine Kontoeröffnung ab dem 22. April 2013 bei der Direktbank abgegeben haben. Für die Bestandskunden, die ihr Konto bis zum 21. April dieses Jahres eröffnet hatten, bleibt hingegen der Zinssatz, den sie bisher erhalten haben, auch weiterhin gültig.

Mit der Zinssenkung um 15 Basispunkte verliert die Renault Bank direkt ihren aktuellen Spitzenplatz im Tagesgeld-Ranking und wird sich bei zahlreichen anderen Banken einreihen, die derzeit nach diversen Zinssenkungen ebenfalls nur noch 1,50 Prozent p.a. für ihr  Tagesgeld anbieten. Aktuell weiterhin interessant bleiben jedoch die Tagesgeldkonten bei der VW Bank und bei der Audi Bank, die nach wie vor 1,60 Prozent p.a. für ihr Tagesgeld anbieten, jeweils garantiert auf sechs Monate nach der Eröffnung des Kontos und für Anlagebeträge bis zu 50.000 Euro.

Mit der Zinssenkung zeigt nun doch auch die Renault Bank direkt die Flagge und dreht an der Zinsschraube nach unten. Mit den 1,50 Prozent p.a. ist der Zinssatz ab dem 25 Juni genau auf dem Stand der Inflationsrate im Mai 2013. Sollte der Verbraucherpreisindex weiter steigen, ist durch das Tagesgeldkonto kein Ausgleich der Inflation mehr möglich mit dem neuen Zinssatz. Was jedoch gleichbleibt ist die hohe Flexibilität, die auch das Tagesgeld bei der Renault Bank direkt bietet.

Einen übersichtlichen Vergleich von weit mehr als 80 Tagesgeldkonten mit den jeweiligen Zinskonditionen und den weiteren Anlagebedingungen finden Sie hier bei uns.


 
Tagesgeld_160x600