1,00% p.a.



Warum sich Tagesgeld 2013 eher rentieren könnte als Festgeld

Donnerstag den 13.06.2013

Die Sparzinsen bieten bereits seit Monaten Stoff für hitzige Diskussionen. Kritisiert werden dabei die Banken, welche die Zinsen für Spareinlagen immer mehr in den Keller treiben, auf der anderen Seite aber beispielsweise die Zinsen für Dispokredite kaum senken. Die Banken indes kritisieren die Europäische Zentralbank, die durch den niedrigen Hauptrefinanzierungssatz eine schlechte Marktsituation schaffen würde – und sie deshalb die Sparzinsen senken müssten. Für Sparer bedeutet dies aber eine Zwickmühle, wollen sie ihr Geld sicher anlegen, bedeutet dies einen Einschnitt bei den Zinsen, wollen sie mehr Rendite, müssen sie mehr Risiko eingehen. Wollen sie dies jedoch nicht, müssen sie überlegen, was mehr Sinn macht, das Geld auf einem Festgeldkonto anzulegen oder doch lieber auf einem Tagesgeldkonto.

Ein Festgeldkonto ist zwar nach wie vor eine gute Möglichkeit, sein Geld anzulegen. Das Problem besteht jedoch in der gegenwärtig fast noch schlechteren Zinslage als beim Tagesgeld. Die Festgeldzinsen sind mitunter inzwischen so niedrig, dass es sich kaum mehr lohnt, über mehrere Monate oder gar über mehrere Jahre sein Geld fest anzulegen. Zwar sind die Zinsen für Tagesgeldkonten derzeit auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, das Tagesgeld bietet jedoch nach wie vor den einen großen Vorteil, der nicht unterschätzt werden sollte: es ist, anders als das Festgeld, jederzeit abrufbar und steht damit schnell zur Verfügung, wenn sich woanders eine gute Möglichkeit der Geldanlage ergibt.

Bei den Tagesgeldkonten sollte dennoch immer genau hingesehen werden, bei welcher Bank das Geld angelegt wird. Gerade Banken, die in kurzen Abständen ihre Zinsen senken, sind nicht unbedingt für ein Tagesgeldkonto mit variablem Zinssatz geeignet. Wichtig ist es ebenfalls darauf zu achten, wie solide die kontoführende Bank eigentlich ist. Gibt es eine eingeschränkte Solidität bei den Bankfinanzen und es wurden beispielsweise in nicht ferner Vergangenheit staatliche Hilfen beantragt, um nicht Pleite zu gehen, sollte dies Sparern dann doch möglicherweise zu denken geben.

Den wichtigsten Punkt spielt beim Tagesgeld jedoch für viele neben der hohen Flexibilität dieser Anlageart die Höhe der Zinsen. Und wer sich alleine auf die Suche nach einem Tagesgeldkonto begibt, merkt oft schnell, dass es durchaus mühsam ist, die ganzen Bankinfos und Zinskonditionen auf einen Nenner zu bringen. Deshalb ist es empfehlenswert, sich mit einem Tagesgeldrechner einen ersten Überblick über die jeweils aktuelle Zinssituation zu verschaffen.


 
Zinspilot Banner 160x600