1,22% p.a.



Sinkendes Zinsniveau beim Tagesgeld kontra hohe Sicherheit beim Sparen

Donnerstag den 21.02.2013

In den vergangenen Jahren haben immer mehr Sparer damit angefangen, sich über das übliche Sparbuch hinaus eine Möglichkeit zu suchen, bei der sie gute Zinsen für ihr Geld erhalten – und es dennoch sicher angelegt ist, wie auf dem Sparbuch eben. So mancher Finanzberater riet dabei zu Risikoanlagen wie den Zertifikaten der US-Großbank Lehman Brothers, die dann im September 2008 Pleite ging. Das angelegte Geld war weg und viele besannen sich in dieser Zeit, sich nicht auf die Beratung der Banken zu verlassen, sondern sich sichere Anlagearten zu suchen, für die keine größeren Finanzkenntnisse erforderlich sind. Dazu gehört das Tagesgeld, als einfache Art einer sicheren Anlage, die dazu noch gut verzinst ist, trotz der in den letzten Monaten wieder verstärkt sinkenden Zinsen.

Das Tagesgeld hat zwar derzeit mit einem sinkenden Zinsniveau zu kämpfen, gleich 30 Anbieter haben in diesem Jahr bereits die Zinsen für ihr Tagesgeldkonto gesenkt, wie das "Handelsblatt" berichtet. Dennoch sind Tagesgelder sowohl durch ihre hohe Flexibilität (keine Kündigungsfrist, keine Begrenzung bei der Verfügbarkeit des Geldes wie zum Beispiel beim Sparbuch) als auch durch ihre Zinsen und durch ihre hohe Sicherheit eine starke Alternative zu zahlreichen anderen Anlagearten.

Anstatt das eigene Ersparte auf einem schlecht verzinsten Sparbuch zu belassen oder es gar nur unter die Matratze zu legen, kann sich das Sparen auf einem Tagesgeldkonto durchaus lohnen. An erster Stelle könnte hierbei dann ein Zinsvergleich von mehreren Tagesgeldern stehen, wie er beispielsweise bei uns zu finden ist. Hier werden 75 verschiedene Tagesgeldkonten und tagesgeldähnliche Sparprodukte auf Herz und Nieren miteinander verglichen, sowohl in Bezug auf die Höhe der Zinsen, hinsichtlich der Höhe der Einlagensicherung und vielen anderen wichtigen Punkten mehr.

Beim Tagesgeld ist es, wie bei anderen vergleichbaren Produkten wichtig, sich einen genauen Überblick über die Zinsen sowie die sonstigen Konditionen zu verschaffen. Ein Punkt dabei ist beispielsweise: wann erfolgt jeweils die Gutschrift der Zinsen? Werden die Tagesgeldzinsen nur einmal im Jahr gutgeschrieben, oder erfolgt die Zinsgutschrift vierteljährlich oder gar monatlich? Wer seine Zinsen nur einmal im Jahr erhält, hat nicht die Möglichkeit, über das Jahr hinweg einen Zinseszinseffekt aufzubauen durch das weitere Ansparen seiner Zinsen. Wer seine Tagesgeldzinsen jedoch monatlich oder vierteljährlich erhält und diese auf dem Tagesgeldkonto belässt, kann den Effekt der Zinseszinsen nutzen und sich so einen zusätzlichen Zinsertrag erwirtschaften.

Tagesgeldrechner:



 
Tagesgeld_160x600