1,07% p.a.



Beim Tagesgeld spielt der Garantiezins weiterhin eine wichtige Rolle

Mittwoch den 20.02.2013

Wie diese Woche schon gezeigt hat, drehen die Banken auch weiterhin an der Zinsschraube für ihre Tagesgeldkonten. Am Montag senkte die DenizBank die Zinsen für ihr Tagesgeld von bislang 1,75 Prozent p.a. auf nun nur noch 1,65 Prozent p.a. Am Dienstag folgte dann eine Zinssenkung beim Cortal Consors Tagesgeld, hier sanken die Zinsen von bisher 1,85 Prozent p.a. auf nun nur noch 1,70 Prozent p.a. Dies zeigt, wie wichtig es ist, gerade in diesen Zeiten der weiter sinkenden Zinsen auf den Garantiezins zu achten, der beim Tagesgeld derzeit eine wichtige Rolle spielt.

Da weitere Zinssenkungen nicht ausgeschlossen werden können, ist es für Sparer wichtig, sich nach einer Verzinsung umzusehen, die möglichst über einen bestimmten Zeitraum garantiert ist. Während sich ein Garantiezins in Zeiten steigender Zinsen negativ auswirkt für die Anleger, ist dies in Zeiten sinkender Zinsen, wie wir sie derzeit immer noch erleben müssen, eine Sicherung der Rendite für einige Monate.

Doch nicht viele Banken bieten eine solche Zinsgarantie an, die Marktsituation erweist sich auch weiterhin schwierig für die Geldinstitute. Jede Bank geht hier unterschiedlich vor. Ein Teil, wie MoneYou und die Bank of Scotland beispielsweise, setzten auf einen variablen Zinssatz, bieten diesen jedoch für Neukunden wie auch für ihre Bestandskunden an. Andere Banken, wie beispielsweise die DAB Bank, Cortal Consors, die ING-DiBa und die 1822direkt, bieten ihren Neukunden höhere Zinsen als ihren Bestandskunden, garantieren dafür den höheren Neukunden-Zinssatz jedoch über einen festgelegten Zeitraum.

Durch die garantierte Verzinsung bleibt der Zinssatz des jeweiligen Tagesgeldkontos über einen festgelegten Zeitraum gleich. Dies bedeutet für Sparer in der gegenwärtigen Zeit, in der die Zinsen vermutlich weiter sinken werden, eine deutlich höhere Planbarkeit gegenüber Tagesgeldkonten mit variabler Verzinsung. Bei einem variablen Zinssatz ist es der kontoführenden Bank jederzeit möglich, die Verzinsung für das Tagesgeld zu ändern. Was in Zeiten steigender Zinsen natürlich eine schöne Sache für Anleger ist, erweist sich in einer Niedrigzins-Phase, wie wir sie derzeit immer noch erleben, natürlich als ein Schuss in den Ofen und den Verlust von guten Zinsen von einem Tag auf den anderen.

Hinweis der Redaktion: Tagesgeldkonten mit Garantieverzinsung für ein halbes Jahr oder gar für 12 Monate finden Sie auch in unserem aktuellen Tagesgeldrechner.

Tagesgeldrechner:



 
Tagesgeld_160x600