1,00% p.a.



Tagesgeld mit Zinsgarantie anstatt mit variablen Zinsen

Donnerstag den 22.11.2012

Derzeit haben die Sparer in Deutschland immer noch an niedrigen Zinsen zu knabbern. Während der Leitzins bereits 4 ½ Monate auf dem gleichen niedrigen Niveau von 0,75 Prozent verharrt, haben viele Banken weiter an ihren Zinsen geschraubt und diese gesenkt. Vor allem Tagesgeldsparer sind nun in der Bredouille, da es immer weniger Angebote in diesem Sparbereich gib, bei dem die Zinsen zumindest den Stand der Inflationsrate erreichen. Die Frage, die sich dabei stellt, ist eindeutig: was mache ich, wenn die Zinsen für mein Tagesgeld noch weiter sinken? Unsere Antwort darauf ist genauso eindeutig: sich ein Tagesgeldkonto suchen, bei dem die Zinsen zumindest eine Zeitlang garantiert sind und sich nicht unbedingt auf variable Tagesgeldverzinsung verlassen.

Der Grund hierfür ist auch ganz einfach: ein variabler Zinssatz ist veränderbar, wie auch das Wort schon besagt. Während ein garantierter Zinssatz für eine festgelegte Zeit auf dem gleichen Niveau verbleibt und damit eine Zinsgarantie geboten ist, bietet eine variable Verzinsung vor allem in Zeiten sinkender Sparzinsen keine Sicherheit. Der Verzinsung für das Tagesgeldkonto kann sich damit jederzeit ändern. Dies ist natürlich dann keine schöne Sache, da sich ein Sparer so eben nicht auf eine bestimmte Verzinsung verlassen kann. Vor allem wenn der Zinsertrag aus dem Tagesgeldkonto als zusätzliches Einkommen geplant ist, verhindert dies jedwede Planbarkeit. Anders ist es natürlich in Zeiten, in denen die Sparzinsen steigen. Hier ist es nicht unbedingt gerade ratsam, Tagesgeld mit Garantiezins anzulegen, sondern auf Tagesgeld mit variabler Verzinsung zu setzen, um künftige Zinserhöhungen auch schnell mitnehmen zu können.

In der aktuellen Zeit jedoch, in der die europäische Schuldenkrise den Leitzins und damit in der Folge die Sparzinsen nach unten gedrückt hat, ist es sicherer, auf ein Tagesgeldkonto mit Zinsgarantie zu setzen, anstatt sich auf einen variablen Zins zu verlassen in der Hoffnung, die kontoführende Bank werde die Verzinsung ja so alsbald nicht senken. Dies aber kann ein für den Geldbeutel durchaus teurer Trugschluss sein, je nachdem, wie viel Geld anlegt wird. Wichtig ist dabei noch eines: es sollte immer genau auf die Konditionen der angebotenen Tagesgeldkonten geachtet werden. Es kommt nicht gerade selten vor, dass es einen Staffelzins gibt und unter einem bestimmten Anlagebetrag beispielsweise gar keine Zinsen vergütet werden. Wer sein Geld mit guten Zinsen auf einem Tagesgeldkonto anlegen möchte, ist deshalb auch gefordert, die Anlagekonditionen der jeweiligen Bank genauer zu lesen, um im vollen Umfang von dem Spitzenzinssatz profitieren zu können.

Tipp der Redaktion: Tagesgeldkonten mit Garantieverzinsung wie auch Tagesgeld mit variabler Verzinsung finden Sie in unserem Tagesgeld Vergleich. Eines der aktuell besten Angebote in dieser Hinsicht ist das Cortal Consors Tagesgeld, welches 2,00 % Zinsen für 12 Monate garantiert bietet. Alle Details dazu hier.


 
Zinspilot Banner 160x600