0,80% p.a.



Mit mehreren Tagesgeldkonten hohe Zinsen nutzen

Montag den 19.11.2012

Die Zinslandschaft im Bereich Tagesgeld stellt sich derzeit sehr unterschiedlich dar. Es gibt Banken, die durchaus hohe Zinsen bieten, nicht immer sind diese jedoch auch in Sachen Konditionen das Gelbe vom Ei. Andere Banken haben mit den Zinsen für ihr Tagesgeld längst das Mittelmaß erreicht, bieten mitunter jedoch durchaus so interessante Konditionen wie zum Beispiel Prämienzahlungen, die sich dann unter dem Strich eben doch wieder lohnen. Und wiederum andere Banken haben ihre Zinsen für das Tagesgeld mittlerweile so deutlich gesenkt, dass eine Anlage kaum mehr lohnt.

Ein Verteilen des Ersparten auf mehrere Tagesgeldkonten hat damit auch den Vorteil, von genau diesen unterschiedlichen Konditionen profitieren zu können. Gerade für Neukunden lohnt es sich beispielsweise mitunter durchaus, ein Teil des so Angesparten auf einem Tagesgeldkonto mit Zinsgarantie anzulegen. Oder wahlweise auf dem Girokonto mit Tagesgeld und / oder einer Kreditkarte mit Tagesgeldverzinsung einen Teil seines Geldes anzulegen. Hierbei sollte dann jedoch immer auch auf das Kleingedruckte geachtet werden, um nicht am Ende zu niedrige Zinsen zu erhalten, weil die Bedingungen für die auf den ersten Blick hohe Verzinsung nicht erfüllt werden konnten.

Damit ist es Teil dessen, was man sparen möchte, zu einem festen Zinssatz angelegt, für einen vereinbarten Zeitraum – und ist dennoch flexibel verfügbar, anders als beispielsweise das Festgeld, eine andere Variante des Sparens. Mit dem Nutzen der Zinsvielfalt durch das Anlegen auf mehreren Tagesgeldkonten kann ein Sparer die Vorteile gleich mehrerer Banken nutzen, ohne dabei unflexibler zu werden.

Zwar mag das Eröffnen mehrerer Tagesgeldkonten auf den ersten Blick umständlich erscheinen, ist es jedoch letztlich nicht unbedingt. Aufwändig sind alleine das immer noch notwendige Postident-Verfahren, und das Stellen der jeweiligen Freistellungsaufträge, die jedoch mit den Kontounterlagen jeweils direkt an die Bank geschickt werden können und damit keinen wirklichen Mehraufwand darstellen.

Durch die zum Teil hohen Zinsunterschiede wird es jedoch für Sparer immer wichtiger, sich genau zu überlegen, welches Tagesgeldkonto sie eröffnen, auf welchem Konto sie ihr Geld belassen und ob es nicht vielleicht sogar am sinnvollsten ist, sein Tagesgeld auf mehrere Konten zu splitten. So ist es beispielsweise möglich, von den Neukundenangeboten zahlreicher Banken zu profitieren, ohne dabei gleich sein ganzes Geld auf einem einzigen Konto anlegen zu müssen.


 
Zinspilot Banner 160x600