1,00% p.a.



Tagesgeld – in Krisenzeiten als sichere Geldanlage gefragt

Montag den 12.11.2012

In Krisenzeiten suchen viele Menschen nach Sicherheit, auch beim Sparen. Doch nicht alles, was so vermeintlich sicher erscheint, ist auch zu hundert Prozent sicher, und nicht alles, was unsicher erscheint, ist auch das Gegenteil von sicher. Anleger sollten deshalb auch weniger auf Werbung für Sparprodukte vertrauen, sondern sich gründlich informieren. Dies gilt gerade auch beim Tagesgeld, einer Anlageart, die einen hohen Grad an Sicherheit bietet, je nach Bank jedoch sowohl unterschiedlich abgesichert ist als auch eine ganz verschieden hohe Rendite bietet.

Der Vorteil beim Tagesgeld ist und bleibt die schnelle Verfügbarkeit. Das auf einem Tagesgeldkonto angesparte Geld kann binnen kurzer Zeit bzw. weniger Tage (je nach Bank und Transferdauer) auf das Girokonto zurücküberwiesen werden. Dadurch sind Sparer, die auf das Tagesgeld als Anlageart setzen, deutlich flexibler als jene, die ihr Geld auf einem Sparbuch anlegen, bei dem es eine monatliche Maximalsumme von 2.000 Euro zur freien Auszahlung gibt.

Tagesgeld bietet damit die Möglichkeit, individuell zu sparen, nicht an Verfügungszeiträume und Kündigungsfristen angewiesen zu sein und sich seine Bank in zahlreichen anderen Ländern neben Deutschland aussuchen zu können. Denn einen weiteren Vorteil bietet das Tagesgeld: in ganz Europa gilt die gleiche Mindesteinlagensicherung. Im Rahmen der Gesetzlichen Einlagensicherung eines jeden Landes ist EU-weit vorgegeben, dass jeder Kunde mit bis zu 100.000 Euro abgesichert ist, wenn er auf einem Tagesgeldkonto anspart. Dies bietet europaweite Anlagechancen für Sparer, ohne dabei auf eine Mindestabsicherung der Ersparnisse verzichten zu müssen.

Nachdem es noch vor Jahren nur wenige Angebote für Privatkunden gab, wenn ein Tagesgeldkonto gewünscht war, sieht die Lage 2012 ganz anders aus. Die Bandbreite an angebotenen Tagesgeldern wächst immer weiter, die Zinsen sind unterschiedlich wie auch die Konditionen bei den jeweiligen Geldinstituten, wie auch unser aktueller Tagesgeld-Zinsvergleich zeigt.

Tagesgeldrechner:


Die europäische Schuldenkrise und die Leitzinssenkungen in deren Folge haben die Zinsen für Tagesgeldkonten zwar deutlich gemindert, wer sich jedoch die Zeit zum Vergleichen der verschiedenen Angebote nimmt, der findet auch im Winter 2012 immer noch einige gut verzinste Tagesgeldkonten. Und wenn bei diesen die Zinsen sinken, kann immer noch über den Wechsel des Tagesgeldkontos und das Umsteigen auf ein Tagesgeldangebot bei einer anderen Bank nachgedacht werden.


 
Zinspilot Banner 160x600