1,00% p.a.



AS „PrivatBank“ Tagesgeld Flow

Dienstag den 16.10.2012

3,00 Prozent Zinsen p.a. und das garantiert auf 12 Monate? Das gibt es für Sparer derzeit nur im Traum – oder bei der AS "PrivatBank" und ihrem Tagesgeld Flow. Die lettische Bank überrascht dabei den Markt mit ihrem neu gestarteten Tagesgeld und wird vermutlich recht schnell genauso überrannt werden mit Neukunden-Anträgen wie beispielsweise erst kürzlich die RaboDirect. Die Direktbank mit niederländischer Herkunft musste dann prompt zeitweise die Vermarktung ihrer Sparprodukte einstellen, ist jedoch inzwischen wieder zurück, aber mit niedrigeren Zinsen als zuvor.
Mit den 3,00 Prozent p.a. von der AS „PrivatBank“ kommt auch gleich noch eine Neuigkeit auf deutsche Sparer zu, die ihr Geld bei dieser Bank anlegen möchte. Jährliche Zinsgutschrift? War gestern. Monatliche Zinsgutschrift? Wen interessiert´s! Die Zinsen für das AS "PrivatBank" Tagesgeld Flow werden täglich (!) gutgeschrieben.

Der Zinseszinseffekt ist durch diesen Gutschrift-Intervall natürlich enorm und derzeit von keiner anderen Bank auf dem Markt zu toppen. Wie eben auch die Zinsen, die um einiges höher liegen als das bisher beste Angebot in unserem Vergleichsrechner, die RaboDirect mit derzeit 2,20 Prozent Zinsen p.a.

Und wo ist nun der Knackpunkt bei diesem Tagesgeldangebot, das derzeit on Top ist beim Tagesgeld-Ranking? Wir haben ehrlich gesagt keinen gefunden. Lediglich die Mindesteinlage für den Erhalt der Zinsen mag vielleicht dem einen oder anderen leicht aufstoßen, aber da diese bei nur 100 Euro liegt, dürfte dies nur für wenige Sparer eine Rolle spielen.

Die Zinsgarantie von 12 Monaten spricht zudem für sich, einen Höchstbetrag gibt es dabei nicht. Durch die Mitgliedschaft Lettlands in der Europäischen Union gibt es bei der AS "PrivatBank" zudem die gleiche Gesetzliche Einlagensicherung wie hier in Deutschland, diese erfolgt über den Einlagensicherungsfonds Lettland, und liegt – wie überall in der EU – bei 100.000 Euro je Kunde. Darüber hinaus empfehlen wir keine Einlage, aber dies hat nichts mit der AS "PrivatBank" selbst zu tun, sondern mit der Tatsache, dass es generell nicht empfehlenswert ist, bei Spareinlagen mehr als die durch die jeweilige Einlagensicherung abgesicherte Summe anzulegen.

Nur eines ist anders beim Tagesgeld der AS "PrivatBank": anders als hierzulande, wo es entweder einen Freistellungsauftrag oder ein direktes Abziehen der Abgeltungssteuer durch die Bank gibt, werden die Zinsen in Lettland nur zum Teil besteuert. Von dem Zinsertrag, der ja täglich ausgeschüttet wird, werden direkt 10 Prozent an Quellensteuer abgezogen. Diese müssen hierzulande dann bei der Steuererklärung mittels der Anlagen KAP und AUS bei der Einkommenssteuererklärung angegeben werden. Wer eine Steuersoftware verwendet, für den ist dies ein Einfaches, die auf dem elektronischen Wege zu machen. Wer hingegen eher wenig mit steuerlichen Belangen zu tun haben möchte, und den Papierkram scheut, der ist indes trotz der vergleichsweise deutlich höheren Zinsen beim AS "PrivatBank" Tagesgeld Flow vielleicht eher weniger gut dran. Denn in diesem Falle kostet das Geld, das man als zusätzliche und vor allem täglich ausgeschüttete Zinsen bekommt, eben wirklich Zeit. Wer dies jedoch in Kauf nimmt, der findet mit dem Tagesgeld der AS "PrivatBank" das derzeit mit Abstand am höchsten verzinste Angebot auf dem hiesigen Markt.


 
Zinspilot Banner 160x600