1,00% p.a.



Bankenstresstest 2014 – Fallen zehn Prozent der Banken durch?

Donnerstag den 23.10.2014

Bankenstresstest 2014

© Rob hyrons – Fotolia.com

Im kommenden Monat soll die europaweite Bankenaufsicht ihre Arbeit aufnehmen. Davor stand der wichtige Bankenstresstest, der 2014 zeigen sollte, wo die wichtigsten Geldinstitute in Europa derzeit stehen.

Zudem sollte der Test die Frage beantworten, welche der Banken möglicherweise unter den Testbedingungen ins Straucheln geraten und nach Abschluss des Bankenstresstest entweder saniert, oder gar abgewickelt werden müssen.

Doch welche Banken sind nun gefährdet, nach dem Test, der erstmals einheitlich für die wichtigsten Bankhäuser Europas durchgeführt wurde?

Durchgefallene Banken im Fokus

Am 26. Oktober dieses Jahres soll das Ergebnis des neuen Bankenstresstests bekanntgegeben werden. Bereits jetzt sind einige Details durchgesickert wie verschiedene Medien berichten. So sollen laut der spanischen Nachrichtenagentur EFE mindestens elf Banken aus der Euro-Zone beim Bankenstresstest 2014 durchgefallen sein.

Das bedeutet: Von 130 getesteten Banken wären elf Banken gescheitert, und damit nahezu jedes zehnte der großen Geldhäuser in Europa. Dies könnte man jetzt leichtfertig abtun als: „Das haben wir kommen sehen.“ Aber es ist erschreckend, wie viele Banken trotz des vorab vorhandenen Wissens über die Testbedingungen nicht vorgebaut haben, und nun vor einer Sanierung oder gar einer kompletten Abwicklung stehen könnten.

Keine deutsche Bank unter den durchgefallenen Geldinstituten?

Wie bekannt wurde, soll unter den 11 Banken, andere sprechen sogar von bis zu 13 gestrauchelten Banken, kein einziges deutsches Institut sein. Selbst die HSH Nordbank, die mit dem Rücken zur Wand stand und vor dem Test als Durchfall-Kandidat gehandelt wurde, soll den diesjährigen Stresstest nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters bestanden haben.

Gewinner im Bankenstresstest 2014

© Oleksandr Moroz – Fotolia.com

Dies bedeutet theoretisch, dass auch die anderen der 24 getesteten deutschen Banken unter den Testbedingungen nichts in Straucheln kamen und dem Stresstest standgehalten haben. Dies würde für Deutschland natürlich ein Aufatmen bedeuten, müsste so doch keines der großen deutschen Geldinstitute in Folge des Bankenstresstest abgewickelt werden.

Ob dies wirklich ein Grund zum Aufatmen ist, wird sich zeigen, wenn in drei Tagen die Testergebnisse veröffentlicht werden und dann die näheren Details an die Öffentlichkeit weitergegeben werden können. Zumal dies bislang keine offiziellen Informationen waren, die den Medien weitergegeben wurden. So rechnet Philippe Bodereau, der Chef von Global Banking bei Pimco, beispielsweise sogar damit, dass bis zu 18 Banken durchgefallen sind. Darunter sollen seiner Ansicht nach auch deutsche Banken sein. Wer am Ende Recht behalten wird, werden wir am Samstag dieser Woche wissen. Übrigens ein geschickt gewählter Tag zur Veröffentlichung der Ergebnisse des Bankenstresstest, hat dann doch keine der weltweit wichtigen Börsen geöffnet.

Vor der Bankenaufsicht kommt die Bankenabwicklung

Bereits vor einigen Monaten hatte die Chefin der neuen Bankenaufsicht, Daniele Nouy, deutlich gemacht, dass man Banken, die durch den Bankenstresstest 2014 fallen, nicht automatisch sanieren wolle. So manche Bank würde in der Folge des Stresstests abgewickelt werden.

Nun steht der Tag der Wahrheit vor der Tür. Wie EFE berichtet, sollen die Eurostaaten, in denen die beheimateten Banken liegen, die beim Test durchgefallen sind, Griechenland, Zypern, Portugal, Österreich, Italien und Belgien sein.

Ob im Krisenland Spanien wirklich kein einziges der großen Geldinstitute durchgefallen ist, oder ob EFE dies einfach unter den Tisch hat fallen lassen, können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt natürlich nicht sagen. Wäre jedoch wirklich keine einzige spanische Bank unter den durchgefallenen Banken, würde dies bedeutet, dass die Rettungsmaßnahmen in diesem Land gezogen haben. Während Griechenland weiter taumelt, und Italien immer mehr zum Krisenland wird.

Es wird sich in den kommenden Tagen zeigen müssen, welche der großen Banken dann auch wirklich abgewickelt werden wird oder ob wieder der Versuch unternommen wird mit Staatsmitteln und Steuergeldern an den strauchelnden Geldinstituten herumzudoktern.


 
Pluskonto_160x600