1,00% p.a.



Wie sicher sind Mittelstandsanleihen wirklich?

Freitag den 22.11.2013

Die Sparzinsen sind niedrig, an Rohstoffe wagen sich viele Anleger aufgrund der schwankenden Entwicklung und des Einbruchs vor allem beim Goldpreis kaum mehr ran. Aktien werden deshalb wieder vermehrt zum Thema, aber auch Mittelstandsanleihen geraten immer mehr in den Fokus der Anleger. Doch wie sicher sind diese Anleihen, an denen das Interesse derzeit rasant wächst, wirklich – und wie hoch ist das Risiko einer solchen Anlage?

Mittlerweile konnten Unternehmen mehr als fünf Milliarden Euro über Mittelstandsanleihen einsammeln und mehr als 100 Unternehmen kleiner bis mittelständischer Größe nutzen inzwischen diese Möglichkeit der Bonds. Doch nicht jeder Anleger hat dabei immer auch ein glückliches Händchen, wenn es um Mittelstandsanleihen geht. Denn die Anleihen sind nicht per se sicher, auch wenn sie ganz gerne so verkauft werden und es nicht wenige Unternehmen gibt, die mit ihren Mittelstandsanleihen auch auf der Erfolgsschiene fahren und ihre Anleger damit beglücken.

Doch wie bei allen Risikoanlagen drohen natürlich auch bei Mittelstandsanleihen Verluste, bis gar hin zum Totalverlust des angelegten Geldes. Deshalb sollten Anleger, die auf solche Bonds setzen, nie in die Vollen gehen mit ihrer Anlage und daher auch nicht ihre gesamten Ersparnisse auf ein bestimmtes Unternehmen setzen. Wer heute gut anlegen möchte, der streut seine Geldanlage – von sicher (Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefe bis zur Höhe der Einlagensicherung) bis risikoreich. Denn wer sich nur von einer hohen Rendite locken lässt, der kann im schlimmsten Falle alles verlieren, was er an Geld angelegt hat.

Tagesgeldzinsen berechnen

Dies gilt auch für Mittelstandsanleihen, wenn auf das falsche Unternehmen gesetzt wird, auch hier sollte man deshalb nicht zu blauäugig an eine Anlage rangehen und sich auch nicht von einem Finanzberater unbedingt das Blaue vom Pferd erzählen lassen. Wichtig ist bei der Geldanlage vor allem eines, bzw. sollte es für einen Anleger und eine Anlegerin immer sein: sich selbst gründlich zu informieren und selbst gründlich und überlegt abzuwägen, ob die jeweilige Anlage wirklich Sinn macht und ob man mit seiner Strategie auf dem richtigen Weg ist. Nur allzu oft werden irgendwelche Rendite“versprechen“ gegeben, die das Papier nicht wert sind, auf dem sie gedruckt wurden.

 


 
Zinspilot Banner 160x600