1,00% p.a.



EBA bringt endlich Einheit in uneinheitliche Bankenstresstests

Mittwoch den 23.10.2013

Diese Woche könnte die Zukunft des Bankensektors in Europa nachhaltig verändern. Am Montag dieser Woche hat die EBA, die Bankenaufsicht der Europäischen Union, einheitliche Standards für die bislang uneinheitlichen Bankenstresstests in ihren Mitgliedsländern festgelegt. Für deutsche Banken wird sich dabei jedoch wohl nicht viel ändern, die neuen Richtlinien sollen „den deutschen Regularien stark ähneln“, wie das „Handelsblatt“ dazu schreibt.

Noch sind die Bilanzierungsvorschriften, die es in den verschiedenen Ländern der EU gibt, stark unterschiedlich, was natürlich zugleich zu uneinheitlichen Bankenstresstests – und damit bislang nicht wirklich vergleichbaren Ergebnissen führt. Die Änderungen der Kriterien für den Umgang mit faulen Krediten soll deshalb nun Einheit in die „Uneinheit“ bringen und damit den Vergleich der Stresstests für die Banken in den jeweiligen Ländern miteinander vergleichbar machen.

Dies zeigt zugleich, wie hoch der Standard der deutschen Bankenstresstests bereits ist, wenn sich die neuen Richtlinien kaum von den bereits in Deutschland bestehenden Kriterien anlehnen. Damit wird zugleich die Glaubwürdigkeit der europäischen Bankenstresstests erhöht, da diese bislang nur wenig Aussagekraft darüber besaßen, wie es wirklich um die Banken in den jeweiligen Ländern Europas bestellt ist.

Die Einführung der einheitlichen Kriterien wird zugleich eine wichtige Basis für die kommende Bankenunion bilden. Nur wenn gleiche Standards in allen Ländern der Europäischen Union da sind, kann es auch eine wirkliche Union der Banken geben. Bislang herrschen hier immer noch viele Unterschiede und es ist oftmals wohl nicht so ganz klar, wie es den Banken in den verschiedenen Ländern wirklich geht. Dabei will die EBA es angehen, 140 Banken aus 17 Staaten der Währungsunion unter ihre Aufsicht zu nehmen. Dies kann nur dann gelingen, wenn die Richtlinien einheitlich sind für alle Länder und nicht jeder Euro-Staat seine eigene Suppe in Sachen Banken und Bilanzierungsvorschriften kocht.

Heute will die EU-Bankenaufsicht bekanntgeben, welche Kapitalausstattung die Geldinstitute vorlegen müssen. Und auch die Maßstäbe, nach denen die Aufsicht erfolgen und die europäischen Bankenstresstests in Zukunft durchgeführt werden sollen, werden heute im Zuge dessen bekanntgegeben werden. Zudem soll es einen Check der Bilanzen geben in all den Ländern der Europäischen Union, die bislang den Euro nicht eingeführt haben. Die Ergebnisse, sowohl der europäischen Bankenstresstests wie auch des Bilanz-Checks sollen dann im Oktober des kommenden Jahres zusammen veröffentlicht werden. Erst dann wird sich zeigen, wie es um Europas Banken wirklich bestellt ist.


 
Zinspilot Banner 160x600