1,22% p.a.



Festgeld lohnt sich nicht mehr – Tagesgeld fast immer!

Dienstag den 20.08.2013

In den letzten Monaten hat es beim Festgeld einen regelrechten Zinsrutsch nach unten gegeben. Inzwischen lohnt es sich nur noch bedingt, Geld fest über mehrere Jahre anzulegen, sowohl in den kürzeren Laufzeiten wie auch in den langen Laufzeiten meist gar nicht mehr. Anders sieht es indes beim Tagesgeld aus. Zwar liegen auch hier die Zinsen auf einem niedrigen Niveau, dafür bietet ein Tagesgeldkonto andere Vorteile, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Tagesgeld = flexibel Geld anlegen zu guten Zinsen

Wer Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegt, dem geht es zuerst meist weniger um die Höhe der Zinsen, die er dafür kommt, sondern darum, dass er Zinsen erhält für eine kurzfristige Anlage. Unternehmen nutzen Tagesgeld, um sich Liquiditätsreserven zu sichern und dafür gleichzeitig noch einen gewissen Prozentsatz an Zinsen zu erhalten. Und auch für viele Verbraucher liegt der Sinn eines Tagesgeldkontos oftmals eher in der  Möglichkeit, auf kurze oder unbestimmte Zeit Geld ansparen zu können und dafür zumindest eine halbwegs gute Verzinsung zu erhalten.

Dadurch ist die Höhe der Zinsen, die es für das Tagesgeld gibt, zweitrangig, viel wichtiger ist dabei für die jeweiligen Sparer bzw. Anleger die Möglichkeit, jederzeit kurzfristig an das angelegte Geld zu kommen, ohne dafür Zinsverluste hinnehmen zu müssen.

Tagesgeld = Kündigungsfrist nicht vorhanden

Geld anlegen zum kurzfristigen Sparen und eine Kündigungsfrist, dies passt nicht zusammen. Deshalb gibt es beim Tagesgeld auch keine solche Frist, die eingehalten werden muss – wodurch sich ein Tagesgeldkonto auch stark von einem Sparbuch unterscheidet.

Deshalb gibt es beim Tagesgeld auch keinen monatlichen Verfügungsrahmen, wie er vom klassischen Sparbuch her bekannt ist, auch hier kann das Tagesgeldkonto deutlich mehr punkten.

Tagesgeld = hohe Zinsen trotz schneller Verfügbarkeit

Wenn das Tagesgeld von diesen Seiten aus betrachtet wird, der schnellen Verfügbarkeit und dem Fehlen jeglicher Kündigungsfrist, machen auch die derzeit oft als niedrig bezeichneten Zinsen einen Sinn. Denn um die 1,40 Prozent p.a., in der Spitze sogar 1,50 Prozent p.a. für eine jederzeit verfügbare Geldanlage ist ein durchaus guter Zinssatz, dies ist nicht von der Hand zu weisen – und dies sollten auch die Kritiker bedenken, die sich derzeit immer wieder gerne über das vermeintlich niedrige Zinsniveau beim Tagesgeld auslassen.


 
Tagesgeld_160x600