1,00% p.a.



RaboDirect: Große Worte und viel Werbung führen zu Stau beim Kundenservice

Freitag den 24.08.2012

Es ist eine der Geschichten, wie sie in Deutschland nicht das erste Mal vorkommt. Eine Direktbank startet hierzulande Sparangebote, die von Anfang an oder recht bald höher verzinst sind als die Zinsen anderer Banken – und dann kommt der Servicestau. Kontoanträge können nicht bearbeitet werden, die Kunden sind in der Schwebe. Genau das passiert jetzt wieder, bei der RaboDirect, die erst kürzlich mit großen Worten und viel Werbung ihre Arbeit in Deutschland aufgenommen hat. Überall waren sie zu sehen, die lustigen Werbespots, mit denen sich die mit niederländischen Wurzeln versehene RaboDirect selbst auf die Schippe nahm. Das kam an, und der hohe Zinssatz von 2,40 Prozent p.a., die derzeit die höchste Verzinsung im Tagesgeld Vergleich darstellt, tat das Übrige zu. Und auch das Festgeld und die RaboSpar-Produkte zogen zahlreiche Sparer durch ihre gute Verzinsung an.

Nur leider geschah genau das, was schon andere Banken vorher erfahren haben: viel Werbung und hohe Zinsen führt zu einem regen Kundenzuspruch, vor allem in den Zeiten sonst niedriger Tagesgeld- und Festgeldzinsen. Während jedoch viel Geld für Werbung ausgegeben wurde, wurde beim Service wohl nur recht wenig investiert – inzwischen stauen sich die Kontoeröffnung schon mehrere Wochen, und die RaboDirect hat gestern Abend überraschend einen Vermarktungsstopp ihres attraktiv verzinsten Tagesgeldkontos und ihrer anderen Sparprodukte wie auch des Festgeldkontos angekündigt.

Interessant dabei ist jedoch, dass es bei der Rabobank, der "Mutter" der RaboDirect durchaus bekannt war, dass in Deutschland viel gespart wird. Zum Marktstart der RaboDirect hierzulande sagte Berry Marttin, der Vorstand der Rabobank Group: "Damit treffen wir das Sicherheitsbedürfnis der für ihre hohe Sparneigung bekannten deutschen Anleger. Gerade auch in Zeiten der europäischen Schuldenkrise ist die Rabobank ein sicherer Hafen, und wir können eine Zunahme sowohl bei den Einlagen als auch an der Loyalität unserer Kunden sehen".

Die RaboDirect ist damit in die gleiche Falle getappt wie vor einiger Zeit die GE Capital Direkt, die mit damals vergleichsweise hohen Zinsen die Führung im Tagesgeld Ranking übernahm, ebenfalls einen Stau bei den Antragsunterlagen für die Kontoeröffnungen hatte. Nach und nach verschwand die GE Capital Direkt dann nach viel Kritik und mehreren Zinssenkungen in der Bedeutungslosigkeit und spielt mittlerweile nicht mehr in der Top-Liga der Tagesgeldanbieter mit.

Wie es mit der RaboDirect weitergehen wird, bleibt nun abzuwarten. Ob die erst seit kurzem auf dem deutschen Markt vertretene Bank den Weg der GE Capital Direkt gehen wird – oder ob der Vermarktungsstopp im Oktober wirklich wieder beendet wird, wie er nun angekündigt wurde? Wir wissen es nicht, es ist jedoch zu vermuten, dass eine Zinssenkung beim Tagesgeld kommen wird, und die Bank damit demnächst ein wenig nach unten weitergereicht wird im Tagesgeldvergleich.

Interessant ist, dass sich die offizielle Pressemitteilung der RaboDirect, die uns soeben erreicht hat, völlig anders liest:

"Nachfrageboom beim Tagesgeldspezialisten RaboDirect

  • Rekordabschlüsse im Einlagengeschäft trotz Eurokrise und Bankenwettbewerb
  • Deutliche Verzögerung bei der Bearbeitung der Nachfrage
  • Ausbau von Arbeitsplätzen durch die Einstellung von zusätzlichen Mitarbeitern

Die Ende Juni in Deutschland gestartete Direkt-Bank-Tochter der holländischen Rabobank verzeichnet derzeit Rekordabschlüsse im Einlagengeschäft. Die unter dem Namen RaboDirect in Deutschland operierende Bank war mitten in der Eurokrise mit einem Portfolio verschiedener Tagesgeldkonten im wettbewerbsintensiven deutschen Markt an den Start gegangen. Dies war von einigen Brancheninsidern als sehr ambitioniert kommentiert worden. Es zeigt sich, dass die holländische Charmeoffensive basierend auf guten Zinssätzen und der Bonitätsbewertung der Bank sowie innovativen Produktvarianten im Markt gut angenommen wird. So bietet die Bank beispielsweise ein Tagesgeldkonto mit Verfügbarkeit nach 30 Tagen an. Durch den Verzicht auf sofortige Verfügbarkeit erzielen die Kunden einen Zinsbonus von aktuell zusätzlichen 0,15 Prozent gegenüber dem klassischen Tagesgeld. Da die meisten Sparer zwar flexibel aber nicht unbedingt tagesaktuell über ihre Einlagen verfügen wollen, hat RaboDirect damit ein sehr attraktives Angebot auf den deutschen Markt gebracht. Entscheidend ist für die deutschen Sparer aber vor allem der Sicherheitsaspekt. Die genossenschaftlich organisierte Rabobank gilt weltweit als die sicherste nicht-staatliche Bank und verfügt über beste Rankings. Im Gegensatz zu anderen ausländischen Banken ist das eine Qualität, die insbesondere die klassischen Sparbuch-Kunden der Sparkassen anzieht. In Zeiten der Eurokrise suchen viele Sparer einen sicheren Hafen für ihre Einlagen.

Für die Bank ist der extreme Nachfrageerfolg eine große Herausforderung. Das in Frankfurt operierende Kundenbetreuerteam arbeitet aktuell mit höchster Taktung und zusätzlich im Schichtbetrieb, um die Anfragenflut zu bearbeiten. Dennoch kommt es bei der kostenfreien Hotline zu sehr langen Wartezeiten, und der Zeitraum für die Kontoeröffnung ist angewachsen. "Sofern die Erstanmeldung erfolgt und damit eine Einlage möglich ist, läuft sofort die Verzinsung für unsere Kunden", so Klaus Vehns, General Manager von RaboDirect Deutschland, "und unsere Kunden haben so keine Nachteile. Bezüglich der Erreichbarkeit müssen wir aufgrund des Kundenansturms allerdings bei unseren Neukunden Abbitte leisten. Das Aufkommen ist derart groß, dass wir uns für die erheblichen Verzögerungen entschuldigen
möchten." Zwar sind zusätzliche Mitarbeiter im Service bereits rekrutiert worden, jedoch werden diese erst nach der Einarbeitung in die Qualitätsmaßstäbe der Bank für die notwendige Entlastung sorgen.

Derzeit arbeiten rund 40 Mitarbeiter in der Betreuung und bei der Kontoeröffnung für die Kunden. "Die Einsatzbereitschaft und die Leidenschaft der Mitarbeiter für die Sparer ist enorm", so Vehns. "Das sehen auch unsere Kunden und so erhalten wir viel Verständnis für die anhaltend hohe Nachfragesituation und die damit verbundenen Verzögerungen. Alle arbeiten intensiv daran, dass unsere Kunden uns bald wieder unmittelbar und ohne Verzögerung erreichen können und Neukunden am Erfolg des Tagesgeldangebots auf Basis von Sicherheit und guten Zinsen partizipieren können."

(Quelle: RaboDirect Pressemitteilung vom 24.08.2012)

Tagesgeldrechner:



 
Zinspilot Banner 160x600