1,00% p.a.



Bank of Scotland: Höhere Sicherheit durch deutsche Einlagensicherung

Mittwoch den 5.10.2011

Die Bank of Scotland ist am 21. September 2011 dem Bundesverband deutscher Banken e.V. beigetreten. Anleger profitieren ab sofort von mehr Sicherheit. Denn neben der gesetzlichen Einlagensicherung über den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS, der Kundeneinlagen bis zu 85.000 britische Pfund schützt, greift der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dieser übernimmt im Entschädigungsfall die darüber hinausgehenden Anlagebeträge. Nach Angaben der Bank of Scotland liegt die Sicherungsgrenze ab sofort bei 250.000 Euro. Die Garantiesumme umfasst neben sämtlichen Einlagen bei der Bank auch die Zinsanspruche des Kunden.


 
Zinspilot Banner 160x600