1,01% p.a.



Leitzins bleibt gleich – Sparer können auf Zinsstabilität hoffen

Freitag den 6.09.2013

Gestern trat der Rat der Europäischen Zentralbank zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammen, um geldpolitische Beschlüsse zu treffen. Nicht angetastet wurde dabei der Leitzins, der damit weiter auf 0,50 Prozent verharrt, und die Sparer nun auf Zinsstabilität hoffen lässt.

Zwar gab es in der letzten Zeit immer wieder Zinssenkungen bei Festgeldkonten wie auch für Tagesgelder, doch viele Banken halten derzeit eher still und warten die weiteren Entscheidungen des EZB-Rats hinsichtlich des Leitzinses ab. Einige wenige Banken indes haben in diesen Tagen für Aufsehen in positiver Hinsicht gesorgt, indem sie ihre Zinsen angehoben haben. Dies gilt für Cortal Consors ebenso wie für die Volkswagen Bank und auch die IKB hat einen Teil ihrer Festgeldzinsen und Zinsen für den Auszahlplan erhöht.

Damit zeigen sich zwei völlig gegensätzliche Richtungen auf: ein Teil der Banken hält es immer noch für notwendig, die Zinsen für Spareinlagen, sei es Tagesgeld, sei es Festgeld, weiter nach unten zu schrauben. Diese Banken müssen jedoch gleichzeitig damit leben, dass ihre Kunden dies durchaus nicht gutheißen – und dann möglicherweise auch zu einer anderen Bank wechseln werden, mit ihren Kundeneinlagen. Ein anderer, deutlich kleinerer Teil der Banken, stemmt sich indes gegen den Strom und nimmt Zinsanpassungen nach oben vor. Und zeigt damit zugleich deutlich, dass es derzeit nicht ständig weiter nur in eine Richtung mit den Sparzinsen gehen muss, die die nach unten. Sondern dass es auch möglich ist, einen Gegenakzent zu setzen und die Zinsen statt zu senken, zu erhöhen.

Besonders interessant erscheint dabei nach wie vor die Zinserhöhung, die Cortal Consors beim Tagesgeld durchgeführt hat. Der Zinssatz wurde zu Montag dieser Woche von bisher 1,30 Prozent p.a. auf nun 1,40 Prozent p.a. erhöht  – und dies mit einer Zinsgarantie von 12 Monaten! Der genannte Zinssatz gilt für Neukunden und für Anlagebeträge bis zu 50.000 Euro.

Für Sparer kann es sich damit lohnen, nicht den Kopf in den Sand zu stecken und darauf zu hoffen, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins alsbald wieder nach oben schraubt. Dies könnte sich noch eine Weile hinziehen, und wäre solange ein vergebliches Warten. Viel entspannter ist es doch da, sich immer wieder mal die paar Minuten Zeit zu nehmen, um mit einem Festgeldrechner oder einem Tagesgeld-Vergleich nach guten Zinsangeboten zu suchen und dabei auch die eine oder andere Zinserhöhung festzustellen.


 
Tagesgeld_160x600