1,01% p.a.



Einjähriges Festgeld statt Tagesgeldkonto?

Freitag den 9.08.2013

Die Zinsen für Tagesgeldkonten sind längst deutlich unter der aktuellen Inflationsrate angekommen. Während es in der Spitze noch 1,50 Zinsen jährlich für die immer weniger werdenden Spitzenreiter im Tagesgeld-Ranking gibt, sind es beim einjährigen Festgeld immerhin noch ein paar Prozentpunkte mehr. Sollten Sparer deshalb jetzt vom Tagesgeld etwa auf Festgeld mit 1 Jahr Laufzeit umschwenken?

Die beste Verzinsung bei der einer Anlagesumme von 10.000 Euro und einer Laufzeit von einem bietet derzeit, wie unser Festgeldrechner zeigt, die Südtiroler Sparkasse für ihr Festgeld. Mit 1,75 Prozent p.a. bietet diese Sparkasse den momentan höchsten Zinssatz für diese Anlagedauer und diesen Anlagebetrag. Den zweiten Platz für diese Laufzeit und Anlagesumme belegt die DenizBank mit aktuellen 1,70 Prozent Zinsen p.a.

Dies sind immerhin 25 Basispunkte bzw. 20 Basispunkte mehr als das derzeit am besten verzinste Tagesgeldkonto – und es dürfte sich dabei für so manchen Sparer die Frage stellen, ob er sich nicht dafür entscheiden möchte, über ein Jahr lang einen gesicherten Zinssatz in dieser Höhe zu haben, anstatt weitere Zinssenkungen im Bereich Tagesgeld fürchten zu müssen.

Denn: die nächste Leitzinssenkung steht uns möglicherweise schon in den nächsten Wochen oder Monaten bevor. Und dies könnte den gegenwärtigen Zinsrutsch beim Tagesgeld noch deutlich beschleunigen, und damit die Zinsen für Tagesgeldkonten noch mehr in die Knie treiben als es bisher schon der Fall ist. Deshalb stellt sich für immer mehr Sparer die Frage, wie sie sich zumindest eine Zeitlang einen noch wenigstens einigermaßen guten Zinssatz sichern können.

Mehr als drei Jahre Laufzeit sind beim Festgeld jedoch derzeit wohl eher weniger empfehlenswert, ab dem vierjährigen Festgeld sind die Zinsen nicht mehr maßgeblich besser, zudem dürfte bis nach Ablauf der drei Jahre die Zinswende für den Leitzins und damit auch für Sparzinsen längst vollzogen sein.


 
Tagesgeld_160x600