1,00% p.a.



Zinssenkungen bei MoneYou, C&A Money und AS Privatbank

Donnerstag den 1.08.2013

Und wieder einmal gibt es Änderungen beim Tagesgeld wie auch beim Festgeld Ranking. Gleich zu Beginn des August 2013 haben gleich drei Banken an den Zinsen für ihr Festgeld geschraubt, es gab Zinssenkungen bei MoneYou, C&A Money und der AS Privatbank.

Mit ihrem Tagesgeldkonto belegte MoneYou in den letzten Wochen den Spitzenplatz im Tagesgeldrechner, nachdem die Renault Bank direkt die Zinsen gesenkt hatte. Nun wendet sich das Blatt wieder, die Renault Bank direkt führt den Tagesgeldvergleich  seit heute wieder an, MoneYou rutscht durch die Zinssenkung um 10 Basispunkte jedoch um einige Plätze ab im Ranking. Ab heute gibt es beim MoneYou Tagesgeld nur noch 1,45 Prozent Zinsen p.a. nach zuvor 1,55 Prozent p.a.

Ebenfalls um jeweils 10 Basispunkte hat MoneYou die Festgeldzinsen gesenkt. So sank die Verzinsung für die Laufzeit von 6 Monaten von bislang 1,60 Prozent p.a. auf nur noch 1,50 Prozent p.a., für die Laufzeit von 12 Monaten von  bisher 1,70 Prozent p.a. auf nur noch 1,60 Prozent p.a.

Eine glatte Halbierung des 12-Monats-Zinssatzes hat die C&A Bank bei ihrem Sparbrief vorgenommen. Gab es gestern noch 1,50 % p.a., so wurde der Zinssatz ab heute auf 0,75 % p.a. förmlich eingedampft. Auch hier scheint kein reges Interesse mehr an Kundengeldern zu bestehen.

Viel heftiger gingen indes die Zinsen nach unten bei der AS Privatbank. Die Bank aus Lettland, die seit einiger Zeit auch hier in Deutschland aktiv ist, zückte den Rotstift nur allzu deutlich, die Zinsen für das Festgeld rauschten dabei regelrecht in den Keller. So fiel die Verzinsung für die Laufzeit von einem Jahr beim AS Privatbank Festgeld von bislang 2,50 Prozent p.a. auf nur noch 1,19 Prozent p.a. zurück. Für die Laufzeit von zwei Jahren fielen die Festgeldzinsen von 3,00 Prozent p.a. auf nur noch 1,50 Prozent p.a. und damit um glatte 50 Prozent. Und bei der Laufzeit von drei Jahren fielen die Zinsen für das Festgeld der AS Privatbank von bisher 3,50 Prozent p.a. auf nur noch 1,50 Prozent p.a., was einen glatten Absturz der Zinsen für diese Laufzeit von 2,00 Prozent p.a. bedeutet.

Der Hintergrund ist hier aber externer Natur, da laut uns vorliegenden Informationen die AS PrivatBank seitens der lettischen Regulierungsbehörden aufgefordert wurde, die Zinsen zu senken. Wahrscheinlich sehen diese die Gefahr, dass die hohen Zinsen zu viele Neukundeneinlagen nach Lettland bringen und die lettische Einlagensicherung im Falle eines Falles damit überfordert wäre.

Die Veränderungen, die dies für das Festgeld-Ranking mit sich bringt, sind unübersehbar: die AS Privatbank und C&A Money rauschen mit ihren neuen Zinsen ab, und die halbwegs guten Festgeldzinsen sind mittlerweile so ausgedünnt, dass sich Sparer wohl nun vermehrt fragen werden, ob es wirklich noch Sinn macht, das Geld auf einem Festgeldkonto anzulegen, oder ob es nicht vielleicht sogar sinnvoller ist, das anzulegende Geld auf einem Tagesgeldkonto zu "parken", bis die Zinswende kommt.


 
Zinspilot Banner 160x600