1,00% p.a.



Imprebanca Festgeld

Imprebanca Festgeld

Eine Festgeldanlage mit bis zu 1,51% Zinsen p. a., die sogar bei vorzeitiger Kündigung noch verzinst wird? Viele Sparer werden sich verwundert die Augen reiben – das kann es doch gar nicht geben? Doch!

Die Imprebanca, ein junges italienisches Kreditinstitut, hat das scheinbar Unmögliche getan: eine flexible Festgeldanlage zu konzipieren, welche die Vorteile des Tagesgeldes mit denen einer herkömmlichen Festgeldanlage unter einen Hut bringt. Das bedeutet: Gute Zinsen in Verbindung mit einer Flexibilität, die diese Anlage auch für Kurzzeitsparer interessant macht.

Gegründet wurde die Imprebanca im Jahr 2008, die erste Filiale entstand zwei Jahre später in Rom. Inzwischen beträgt die Bilanzsumme fast eine viertel Milliarde Euro. Die Bank befindet sich immer noch zu 60 Prozent in der Hand der Gründungsunternehmer.

Das Ganze ist gepaart mit einer staatlichen italienischen Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro, die der deutschen nicht nachsteht. Können da noch Wünsche offen bleiben? Wir haben uns das Festgeld der Imprebanca einmal etwas näher für Sie angesehen.


Ihre Vorteile beim Imprebanca Festgeld

Bis zu 1,51% Zinsen pro Jahr

Stand: 20.11.2017 / mehr Details siehe unten

- 0,90% Zinsen für 12 Monate Laufzeit
- Bis zu 1,51% Zinsen p.a.
- Zinsgutschrift erfolgt jährlich
- Flexgeld: Vorzeitige Kündigung jederzeit möglich!
- Keine Quellensteuer in Italien
- Einlagensicherung zu 100.000 Euro über Sicherungsfonds Italiens

Minimaleinlage: 10.000,00 €

Maximaleinlage: 250.000,00 €

Mindestanlagedauer: 6 Monate

Die Imprebanca S.p.A hat ihren Hauptsitz in Rom. Zugang zu den Festgeldern der italienischen Bank habe Kunden über den den deutschen Zinsbroker Savedo. Die Kommunikation erfolgt somit in deutscher Sprache.

Top: Savedo stuft das Angebot als "Flexgeld" ein. Anleger können - ungewöhnlich für Festgeld - jederzeit vorzeitig kündigen und an Ihre Einlage gelangen. Der Clou: Bei vorzeitiger Kündigung ab 6 Monaten nach Start der Einlage erhalten Anleger sogar 0,70% Zinsen p.a.!

Imprebanca Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Imprebanca Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
612243648
10.000,00 €250.000,00 €0,81%0,90%1,10%1,36%1,51%

Stand: 20.11.2017

Imprebanca Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Imprebanca Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich: Fondo Interbancario di Tutela dei Depositi (FITD)
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
Imprebanca Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Imprebanca Festgeld

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: Nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN & Transaktions-Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: Kostenfrei
Kontoführung: Kostenfrei
Kontoauflösung: Kostenfrei
Imprebanca Festgeld eröffnen

Stand: 20.11.2017


Das Imprebanca Bank Festgeld im Test

Zinsen und Zinsintervall

Der Zinssatz hängt beim Imprebanca Festgeld von der gewählten Laufzeit ab. Die Zinssätze gelten für Anlagebeträge von 10.000,00 € (Mindestanlagebetrag) bis 250.000,00 € (Maximalanlagebetrag). Das besondere Plus bei dieser Festgeldanlage ist die Kündbarkeit. Eine Kündigung ist also jederzeit möglich, ab der Mindestlaufzeit von sechs Monaten wird die Anlage sogar pauschal mit 0,70 % verzinst, falls vorzeitig gekündigt wird.

Das Thema Zinsintervall ist beim Festgeld der Imprebanca schnell abzuhandeln. Die Zinsen werden nur einmal – am Ende der Laufzeit – gutgeschrieben. Somit kann der Sparer nicht vom Zinseszinseffekt profitieren.

Verständlicherweise können zur Zinshistorie noch keine Angaben gemacht werden, da die Imprebanca erst seit wenigen Jahren im Tagesgeldbereich aktiv ist.

Neu- und Bestandskunden

Bei der Imprebanca wird keine Unterscheidung zwischen Neukunden und Bestandskunden vorgenommen. Die Zinssätze von bis zu 1,51% p.a. gelten also für jeden Kunden gleichermaßen.

Laufzeiten

Die wählbaren Laufzeiten beim Wyelands Festgeld betragen 6, 12, 24 und 36 Monate.

Kontoeröffnung

Wie bereits angedeutet, erfolgt die Kontoeröffnung für die Festgeldanlage der Imprebanca über den Onlineservice Savedo. Zur Startseite von Savedo gelangt der Kunde direkt über einen der hier befindlichen Links. Dort erwartet ihn zunächst eine übersichtliche Zusammenfassung der wichtigsten Features zum Tagesgeldangebot der Imprebanca. Außerdem befindet sich auf dieser Seite der Link zum Eröffnen des notwendigen Referenzkontos für die Festgeldanlage.

Dazu muss sich der Neukunde zunächst mit einer Mailadresse und einem selbst gewählten Passwort beim Dienstanbieter registrieren. Danach startet die eigentlichen Antragsstrecke.

Auf der ersten Seite werden die üblichen persönlichen Daten des Antragstellers abgefragt, darunter z. B. Name, Anschrift, Geburtsdatum, Familienstand usw. Nach dem Bestätigen der AGB wird direkt das kostenlose Konto bei Savedo eröffnet. Da Savedo von Gesetzes Wegen jedoch keine Bank darstellt, erfolgt die Kontoführung durch die FinTech Group Bank AG. Die Kontoeröffnung erfolgt dann zunächst formal, sie muss noch durch die Verifizierung der Daten mittels PostIdent-Verfahren bestätigt werden. Die Möglichkeit zum bequemeren VideoIdent existiert nicht.

Aus dem Savedo-Konto heraus kann die Festgeldanlage bei der Imprebanca eröffnet werden. Leider ist es seitens des italienischen Kreditinstitutes nicht vorgesehen, den gewünschten Anlagebetrag einzuziehen. Somit muss ihn der Kunde eigenhändig überweisen.

Kontoführung

Wie bereits erwähnt, erfolgt die Kontoführung für das Imprebanca Festgeld über ein kostenloses Referenzkonto bei Savedo bzw. der Partnerbank FinTech Group Bank AG. Wie üblich erfolgt die Kontoführung ausschließlich über das Internet – bei Festgeldanlagen ist dies jedoch kaum ein Grund zur Beanstandung, die hier nur wenige Transaktionen vorgenommen werden müssen.

Der Zugang zum Referenzkonto erfolgt über die eigene Mailadresse und ein selbst gewähltes Passwort. Zwar gehört diese Variante nicht zu den sichersten auf dem Markt, sie kann jedoch toleriert werden, da Transaktionen ausschließlich zwischen Referenz- und Anlagekonto möglich sind.

Aufgrund der geringen Anzahl von Optionen gestaltet sich die Kontoführung bewusst einfach und intuitiv.

Das Festgeldkonto der Imprebanca kann nicht als Gemeinschaftskonto und auch nicht von Minderjährigen genutzt werden.

Einlagensicherung

Das beste und flexibelste Angebot nützt den meisten Sparern nichts, wenn die Sicherheit der Anlage nicht stimmt. Beim Festgeld der Imprebanca kann sich der Anleger auf die Sicherheit der gesetzlichen Einlagensicherung in Italien verlassen. Dazu steht – ähnlich wie in Deutschland – eigens ein spezieller Einlagensicherungsfonds (Fondo Interbancario di Tutela die Depositi – FITD) zur Verfügung, aus dem der Anleger im Bedarfsfall befriedigt wird. Die maximale Entschädigungssumme beträgt, ebenfalls wie in Deutschland, 100.000 Euro. Wer also mit seinem Kapital zu 100 Prozent abgesichert sein möchte, sollte diesen Maximalbetrag als Anlagesumme nicht überschreiten.

Die trotz einer Schwächephasen immer noch vergleichsweise guten Ratings des Staates Italien lassen darauf schließen, dass die gesetzliche Einlagensicherung bei der Bankenpleite auch wirklich sicher greift.

Eine weitere, freiwillige Einlagensicherung besteht seitens der Imprebanca nicht.

Da das Festgeldkonto der Imprebanca exklusiv über den deutschen Dienstleister Savedo angeboten wird (für das dort zu eröffnende Konto steht eine Partnerbank zur Verfügung), unterliegt es der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung. Somit ist auch dieses Konto, das zum Transfer des Kapitals genutzt wird, bis zu einem Betrag vom 100.000 Euro staatlich abgesichert.

Wie erfolgt die Besteuerung der Zinsen bei der Imprebanca?

Für die Zinsgewinne aus der Festgeldanlage der Imprebanca führt das Kreditinstitut für Sparer mit Wohnsitz in Deutschland keine Steuerbeträge ab. Es existiert also keine Quellensteuer.

Um die Versteuerung der Gewinne muss sich der Anbieter in Deutschland selbst kümmern. Dies geschieht im Rahmen der Abgeltungssteuer mit einem Steuersatz von pauschalen 25 Prozent (zzgl. Solidaritätszuschlag und evtl. Kirchensteuer). Die Versteuerung erfolgt dann durch die Jahressteuererklärung bzw. indem der Anleger die Anlage KAP (Einnahmen aus Kapitalanlagen) ausfüllt und einreicht.

Einen Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung nimmt die Imprebanca daher nicht an.

Fazit

Ganz klar: Das Festgeldangebot der Imprebanca sticht zunächst durch eine entscheidende Eigenschaft aus dem großen Pool der Mitbewerber heraus – der Möglichkeit zur vorzeitigen Kündigung mit gleichzeitiger Verzinsung des Kapitals in Höhe von 0,7 Prozent (bei mindestens 6-monatiger Laufzeit).

Ein toller Pluspunkt, über den aber nicht vergessen werden darf, dass auch die anderen Features dieser Festgeldanlage durchaus überzeugen können. 1,51% Spitzenverzinsung sind ein Wort, ebenso die breite Spanne zwischen (geringem) Mindestanlagebetrag und vergleichsweise hoher Maximalanlage.

Und auch die Absicherung des Kapital durch die stattliche Einlagensicherung in Italien und in Deutschland (beim Referenzkonto) trägt dazu bei, dass wir das Imprebanca Festgeld rundum empfehlen können. Hier können Sie fast nichts falsch machen!

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Imprebanca Festgeld?

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem Imprebanca Festgeld mit und helfen Sie anderen Sparern. Wie steht es Ihrer Meinung nach um die Sicherheit, die Konditionen, die Kommunikation oder das Online-Banking? Einfach den Button „Angebot bewerten“ oder „Fragen & Antworten“ anklicken und Ihre Erfahrungen mit der Imprebanca mitteilen bzw. Ihre Bewertung abgeben.

Imprebanca Festgeld eröffnen


Angebot bewerten

Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen:


Bisher gibt es leider noch keine Verbrauchermeinung!

Hatten Sie bereits Erfahrungen mit diesem Anbieter?


SternSternSternSternStern

SternSternSternSternStern

SternSternSternSternStern

SternSternSternSternStern



 
Zinspilot Banner 160x600